AAA
Kontrast
Aktuelles

1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 99/2 "Amalienstraße"

Vollzug des Baugesetzbuches (BauGB);
1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 99/2 "Amalienstraße";
hier: öffentliche Auslegung (Wiederholung)


Der Stadtrat Oberasbach hat am 02.06.2014 den Entwurf zur 1. Änderung des Bebau-ungsplanes Nr. 99/2 "Amalienstraße" (Stand: 02.06.2014) gebilligt und die öffentliche Auslegung beschlossen.

Der Geltungsbereich des Baugebietes an der Amalienstraße liegt westlich des Baugebietes "Auf der Höhe" an der Banater Straße  und umfasst folgende Straßen: Amalienstraße, Sophienstraße, Julienstraße, Straße "Auf der Höhe" und Donauschwabenstraße.

Der genaue Geltungsbereich ergibt sich aus dem Planblatt.

Ziele der Änderungsplanung sind

"        Festsetzung der geänderten städtebaulichen Entwicklung (insbesondere hinsichtlich der Nachverdichtung: Baugrundstücke, Grundflächenzahl, Geschossflächenzahl, Nebengebäude, Garagen, Carports, Einfriedungen, Sonnenkollektoren),
"        Festsetzung der geringfügig veränderten Straßenplanung incl. öffentlicher Stell-plätze und Grünflächen,
"        Festsetzung der Zuordnung des naturschutzrechtlichen Ausgleichs gemäß § 9 Abs. 1 a BauGB,
"        Festsetzung der Abbuchung der fehlenden Wertpunkte aus dem Ökokonto der Stadt Oberasbach.

Es handelt sich um eine Bauleitplanung der Innenentwicklung, so dass das beschleunigte Verfahren nach § 13 a BauGB zur Anwendung kommt. Dieses Verfahren findet ohne Um-weltprüfung statt.

Der Entwurf der Planunterlagen, bestehend aus dem Planblatt mit Planzeichenerklärung, der Satzung, den textlichen Hinweisen und der Begründung (Stand: 02.06.2014) wird hiermit öffentlich ausgelegt.

Der Öffentlichkeit wird Gelegenheit gegeben, sich zur Planung zu äußern. Zu diesem Zweck liegen die Planunterlagen in der Zeit vom

11.07.2014 bis einschließlich 11.08.2014

im Rathaus Oberasbach, Rathausplatz 1, Zimmer 207 (2. Stock), jeweils montags bis freitags von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und mittwochs zusätzlich von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr zu jedermanns Einsicht öffentlich aus. Auf Verlangen wird über den Inhalt der Bau-leitplanung Auskunft erteilt.

Es wird darauf hingewiesen, dass verspätet abgegebene Stellungnahmen gemäß § 4 a Abs. 6 BauGB grundsätzlich nicht mehr berücksichtigt werden. Ein Antrag nach § 47 Verwaltungsgerichtsordnung (Normenkontrollklage) ist unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Oberasbach, 23.06.2014
Stadt Oberasbach

Birgit Huber
Erste Bürgermeisterin

Kommentar hinzufügen
Felder mit * sind Pflichtfelder
Keine Kommentare
Wir sind für Sie da
Stadt Oberasbach

Rathausplatz 1
90522 Oberasbach

Fon: (0911) 9691 - 0
Fax: (0911) 693 174
stadt@oberasbach.de

Öffnungszeiten:

MO bis FR 8 - 12 Uhr

MI zusätzlich 13 - 18 Uhr