AAA
Kontrast
Aktuelles

6. Unternehmerstart und Küchengespräch: Erfolgreiches Treffen von Politik und Unternehmen

Bei schönstem Sommerwetter trafen sich am vergangenen Freitagabend, den 4. August 2017, auf Einladung der Stadt Oberasbach und dem Ortsverband des Bund der Selbständigen (BDS) nahezu achtzig Personen verschiedenster Unternehmensverantwortlicher, Funktionäre und Lokalpolitik vornehmlich aus Oberasbach. Unter dem Motto „Digitalisierung – Chancen und Risiken für den Klein- und Mittelstand“ gaben drei Referenten viele Tipps und Informationen zum digitalen Zeitalter im Gewerbe bis zum großen „Netzwerken“ am vorbereiteten Grillbüffet auf dem Gelände des KüchenTeam Schulz in der örtlichen Wallensteinstrasse.

Holger Harbich, Vorsitzender des BDS-Ortsverbandes, machte in seiner Begrüßungsansprache zunächst die rasante Entwicklung der Digitalisierung seit der Erfindung durch Konrad Zuse in den 30er-Jahren deutlich. Der Klein- und Mittelstand (KMU), der in Deutschland 40 Prozent des Gesamtumsatzes und sogar über 50 Prozent der Wertschöpfung beiträgt (aus Procontra Online 21.6.2017), müsse sich der Herausforderung stellen, um nicht durch Amazon und Co. zu stark zu leiden. Der sogenannte „hybride Verkauf“ oder „Multi-Channel-Vertrieb“, wie es Gastredner Dr. Udo Raab von der IHK Nürnberg für Mittelfranken in seinem anschließenden Impuls-Vortrag beschrieb, sei nahezu unumgänglich. Aber Achtung: Datensicherheit nicht vergessen! Neben den geeigneten Softwareprogrammen ist die Sicherheit bei fast 13 Mio. betroffenen Konsumenten, die im Jahr 2016 von Cyberkriminalität betroffen waren und dabei 1,5 Mrd. US-Dollar hinnehmen mussten (aus Norton Cyber Security Insights Report 2016) ein ganz entscheidender Faktor für erfolgreiche Geschäfte in der Zukunft.

Stadt rüstet weiter digital auf

Erste Bürgermeisterin Birgit Huber konnte in ihrem anschließenden Vortrag über die Fortschritte bei der Digitalisierung der Stadt, die mittlerweile auch eine Breitbandbeauftragte hat, berichten. In der Verwaltung ist mittlerweile bis auf einen Bereich alles auf digitale Bearbeitung umgestellt, was allerdings auch bedeutet, dass bei Ausfall des Systems kein Bürgerservice (z.B. neuer Pass, Anmeldungen o.ä.) mehr erfolgen kann und die Verwaltung nahezu „stillsteht“. Ein digitales Archiv durch Einscannen der Vorgänge findet ebenfalls bereits statt. Dennoch gäbe es natürlich noch weitere Verbesserungsmöglichkeiten, die nach und nach umgesetzt werden. Bei der Infrastruktur der Zuleitung für schnelles Internet wies Huber daraufhin, dass die Stadt hier nicht wie z.B. bei den Wasserleitungen direkten Einfluss habe. Dennoch gäbe es gute Gespräche mit den betreibenden Telekommunikationsunternehmen zum weiteren Ausbau des Glasfasernetzes in Oberasbach, sodass die Stadt daher bei Straßenbaumaßnahmen bereits Leerrohre einsetzt, um bei diesem Ausbau den Nutzern „entgegen“ zu kommen.

Das Thema Digitalisierung wird die Stadt und die angesiedelten (vielen!) Betriebe in Oberasbach sicher weiter herausfordern und so wird eine Veranstaltung wie diese sicher nicht die letzte gewesen sein, die mit einem tollen Grillbüffet und vielen Netzwerkgesprächen bis in den späten Abend zur Freude aller Anwesenden endete.

Infos auch unter www.oberasbach.de/wirtschaft und www.facebook.com/Bund.der.Selbstaendigen.Oberasbach – hier finden Sie auch weitere Fotos vom 6. Unternehmerstart/Küchengespräch!


Autor: Holger Harbich,  1. Vorsitzender BDS Oberasbach

Kommentar hinzufügen
Felder mit * sind Pflichtfelder
Keine Kommentare
Wir sind für Sie da
Stadt Oberasbach

Rathausplatz 1
90522 Oberasbach

Fon: (0911) 9691 - 0
Fax: (0911) 693 174
stadt@oberasbach.de

Öffnungszeiten:

MO bis FR 8 - 12 Uhr

MI zusätzlich 13 - 18 Uhr