AAA
Kontrast
Aktuelles

Ausgezeichnete Aushängeschilder für Oberasbach – Sportler des Jahres prämiert

Harald Patzelt, Bürgermeisterin Birgit Huber, Lisa Incerti, Dominik Mages, Bastian Gill und Gernot Höflinger (von links)

Die Kids vom TSV Altenberg haben 2016 den Leichtathletik-Cup gewonnen.

Gut zu Fuß: Noah Thellmann trifft mit einem spektakulären Sprung ins Schwarze!

Die Oberasbacher Sportlerin des Jahres 2015 Katharina Theil hat soeben den dritten deutschen Meistertitel im Karnevalistischen Tanzsport geholt. Herzlichen Glückwunsch!

Ob Fußball, Basketball, Handball, Leichtathletik, Turnen, Badminton, Gewichtheben, Kraftdreikampf, Schießen, Tischtennis, Ringen, Kanu-Slalom, Wintersport oder Tanzsport – am 6. April 2017 ehrte die Stadt Oberasbach in der Aula der Grundschule Altenberg wieder aktive Mitglieder von lokalen Vereinen und erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler, die in Oberasbach ihren Wohnsitz haben. 150 Urkunden, Pins und Medaillen wurden diesmal für hervorragende Leistungen in 2016 an Teilnehmer von Kreis-, Bayerischen, Deutschen, Europa- und Weltmeisterschaften vergeben. Höhepunkte des Abends waren die sieben Sonderpreise und die Auszeichnung von Bogenschützin Lisa Incerti und Ausdauersportler Dominik Mages als Sportler des Jahres. Die Moderation  der Veranstaltung hatte das bewährte Sportreferenten-Trio Harald Patzelt, Gernot Höflinger und Bastian Gill übernommen.

„Herzlichen Dank Euch allen für Euer Engagement! Ihr seid sympathische Vertreter und Aushängeschilder für Oberasbach, wann immer Ihr bei Turnieren oder Wettkämpfen antretet. Macht weiter so! Mein Dank gilt aber ebenso den Trainern, Betreuern, Funktionären – und den Eltern: Denn auch das Hinfahren und Abholen zum bzw. vom Training und das Waschen der Trikots trägt zu den Erfolgen bei, die wir heute Abend feiern“, betonte die Erste Bürgermeisterin Birgit Huber in ihrer Begrüßung.

Viele Highlights gab es 2016: „Die ganz Kleinen des TSV Altenberg konnten sich über einen tollen Erfolg freuen, sie holten sich nämlich den 1. Platz beim Kinderleichtathletikcup Mittelfranken. Das Ausnahme-Tanzpaar Haugut hat zum sechsten Mal in Folge den 1. Platz bei der Deutschen Meisterschaft gemacht. Alle unsere DJK-Tanzmädels aus der Disziplin karnevalistischer Tanzsport haben 2016 hervorragende Leistungen erbracht. Wir haben zwei Deutsche Meisterinnen in Oberasbach – Katharina Theil hat vor wenigen Tagen sogar den dritten Titel in einer Deutschen Meisterschaft geholt! Aber auch die Feld- und Jagdbogenschützen sind in diesem Jahr sehr gut mit vielen Erfolgen vertreten. Und die kleine Rhythmische Sportgymnastin Liana Becker vom TSV Nürnberg brachte sogar internationales Flair mit nach Oberasbach, denn sie schaffte es letztes Jahr in ihrer Disziplin auf den 2. Platz beim International Cup in London“, zählte Bürgermeisterin Huber auf.

Die sieben Sonderpreise des Abends gingen an das Gewinnerteam im Stadtradeln, die Familie Hleb vom Team Joyride, die Sieger des Stadtlaufes 2016, Corinna Bittel und Dominik Mages, die Sieger des Stadtlaufes 2016 in der Kategorie 50+, Gertraud Metz und Gerhard Klein. Weitere Sonderpreise gingen an Hans-Peter Schroll für die zehnte Sportlerehrung-Teilnahme und die Familie Haugut für die sagenhafte zwanzigste Sportlerehrung-Teilnahme.

Zur Auflockerung des straffen Programms an Ehrungen hatte das städtische Kulturamt wieder kurzweilige Showeinlagen organisiert. Gleich zu Beginn bezauberte das Tanzmariechen Emilia Castaneda vom TSV 1846 Nürnberg. Anschließend zeigte Noah Thellmann vom KSG 04 e.V., der mit elf Jahren schon den Schwarzgurt im Taekwondo trägt, dass er jeden Bruchtest besteht. Dieser gilt in der Philosophie der koreanischen Kampfsportart als Gradmesser der Willensstärke. Mit bloßen Händen zerschlug Noah ein von seinem Vater gehaltenes Fichtenbrett, danach wiederholte er die Übung sogar mit einem präzisen Sprung mit den Füßen. In die Welt der Elfen entführte schließlich noch die Kontaktjonglage-Künstlerin Kerry Balder, die als Kugel-Fee mit bis zu vier Tautropfen tanzte und auch glücksbringenden Feenstaub im Publikum verteilte.

Den Höhepunkt des Abends bildete wieder die Auszeichnung der beiden Sportler des Jahres. Zuerst durfte hier die 17jährige Lisa Incerti auf die Bühne, die als Bogenschützin beim KPSG Zirndorf im letzten Jahr u.a. mit dem 2. Platz bei den Europameisterschaften im Team und dem 1. Platz in der Mannschaftswertung bei der Bayerischen Meisterschaft punkten konnte. Zwölf Stunden oder mehr trainiert Lisa Incerti pro Woche. Nicht nur auf dem Schießplatz, sondern auch z.B. beim Krafttraining. Denn ihr Bogen bringt schon drei Kilogramm auf die Waage, und das Zuggewicht beträgt stolze 17 Kilogramm. „Mindestens ebenso wichtig wie das körperliche Training ist die mentale Stärke, um an einem Wettkampftag die erforderliche Konzentration aufbringen zu können“, erzählte die Oberasbacherin. Zum Nationalkader gehört die Gymnasiastin ebenfalls, die hierfür nötigen Lehrgänge kosten zusätzlich Zeit. Viel Unterstützung bekommt sie von ihrer Familie: Vater Antonio ist ihr Trainer, und der fünf Jahre jüngere Bruder Leon ist ebenfalls ein begabter Bogenschütze, der bereits mit seinem Team den 1. Platz bei den Bayerischen Schulmeisterschaft erreicht hat.

„Kämpfe mit Leidenschaft, siege mit Stolz, verliere mit Respekt, aber gib niemals auf!“ So beschreibt Dominik Mages sein persönliches Motto für den Sport, sowohl für das fast tägliche Training als auch für den Wettkampf an sich. Der hochdekorierte Oberasbacher wurde verdient als Sportler des Jahres 2016 gewürdigt – er geht in den klassischen Ausdauerdisziplinen Laufen (von 3.000 Meter bis Ultra-Marathon), Radfahren (Rennrad/MTB), Duathlon, Sommerbiathlon und Triathlon an den Start. Zu den 2016 errungenen Titeln des 37jährigen gehören u.a. der 1. Platz bei der Bayerischen Meisterschaft im Halbmarathon, der 2. Platz bei der Deutschen Meisterschaft in der Triathlon-Mitteldistanz und der 4. Platz bei der Deutsche Marathon-Meisterschaft, jeweils in seiner Altersklasse. Dazu kommen drei Deutsche Meistertitel im Sommerbiathon – Sprint, Massenstart und Staffel – in der offenen Klasse. Dominik Mages, der schon 2014 Oberasbacher Sportler des Jahres war, freute sich in Anspielung auf Vorjahressieger Steffen Weinhold: „Es ist schon was Besonderes für einen Hobbysportler, zum wiederholten Male ‚Sportler des Jahres‘ in seiner Heimatkommune zu werden. Wenn man bedenkt, dass der Nachfolger bzw. nun Vorgänger aktuell Handballprofi und DHB-Auswahlspieler ist…“

„Diese beiden Ausnahmeathleten sind in ihrer Sportart wahre Naturtalente!“, so Birgit Huber. Abschließend versprach die Erste Bürgermeisterin: „Wir als Stadt versuchen alles dazu beizutragen, dass die Bedingungen für den Sport in Oberasbach weiterhin gut sind. Ich wünsche Euch allen ein erfolgreiches und verletzungsfreies Sportjahr 2017!“

Herzlichen Glückwunsch allen Oberasbacher Champions und Sport-Assen!

Eine Bildergalerie mit weiteren Eindrücken von der Sportlerehrung finden Sie hier, den Bericht zur Vorjahresveranstaltung hier.

Kommentar hinzufügen
Felder mit * sind Pflichtfelder
Keine Kommentare
Wir sind für Sie da
Stadt Oberasbach

Rathausplatz 1
90522 Oberasbach

Fon: (0911) 9691 - 0
Fax: (0911) 693 174
stadt@oberasbach.de

Öffnungszeiten:

MO bis FR 8 - 12 Uhr

MI zusätzlich 13 - 18 Uhr