AAA
Kontrast
Aktuelles

Dringend Stammzellspender für Tom gesucht: Typisierungsaktion am 28. Januar in Seukendorf

Der 17-jährige Tom aus Obermichelbach benötigt dringend eine Stammzellspende.

Der 17-jährige Tom aus Obermichelbach hat Blutkrebs. Eine Stammzellspende ist seine einzige Überlebenschance. Bislang ist die weltweite Suche nach einem „genetischen Zwilling“ erfolglos. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann helfen und sich am Samstag, den 28. Januar 2017, in der Sporthalle des SV Seukendorf e.V. als potenzieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen.

Auch Geldspenden werden dringend benötigt, da der gemeinnützigen Gesellschaft allein für die Registrierung eines jeden neuen Spenders Kosten in Höhe von 40 Euro entstehen.

Anfang 2016 erhielt Tom bereits die schockierende Diagnose Blutkrebs. Viele Monate kämpfte er gegen den Krebs und musste sich in dieser Zeit einer anstrengenden Chemotherapie unterziehen. Während der anschließenden Erhaltungstherapie konnte Tom wieder einen ganz normalen Alltag mit seiner Familie erleben, die Schule besuchen, sich mit Freunden treffen und sogar einige Male in sein geliebtes American-Football-Training bei den Nürnberg Rams gehen.

Doch im Dezember brach erneut eine Welt für den sonst so fröhlichen jungen Mann zusammen: Der Krebs ist zurück und Tom kann nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist.

Um Tom und allen anderen Patienten zu helfen haben sich die Freiwillige Feuerwehr Seukendorf und die Schulfamilie der Real- und Mittelschule Langenzenn zusammengetan. Gemeinsam mit der DKMS organisieren sie die Registrierungsaktion in Seukendorf und erhalten dabei Unterstützung von Landrat Matthias Dießl und Jürgen Habel, 1. Bürgermeister von Langenzenn. Als Schirmherren appellieren sie mit der Initiativgruppe um Tom an die Menschen in der Region, sich am

Samstag, den 28. Januar 2017
von 12:00 bis 17:00 Uhr
in der Sporthalle des SV Seukendorf e. V.
Langenzenner Straße
90556 Seukendorf

in die DKMS aufnehmen zu lassen. Die Registrierung geht einfach und schnell: Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung werden dem Spender fünf Milliliter Blut abgenommen, damit dessen Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können. Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion registrieren ließen, müssen nicht erneut mitmachen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung.

Da die DKMS als gemeinnützige Gesellschaft im Kampf gegen Blutkrebs auf Spendengelder angewiesen ist, wird um finanzielle Unterstützung gebeten. Jeder Euro zählt!

DKMS-Spendenkonto
IBAN: DE27 7625 0000 0040 2824 93
Verwendungszweck: Tom

Über die DKMS
Die DKMS ist eine internationale gemeinnützige Organisation, die sich dem Kampf gegen Blutkrebs verschrieben hat. Sie wurde vor 25 Jahren in Deutschland von Dr. Peter Harf gegründet, dessen Ehefrau an den Folgen einer Leukämieerkrankung verstarb. Heute ist die DKMS-Familie außer in Deutschland auch in den USA, in Polen, Spanien und in UK aktiv. Gemeinsam haben sie mehr als 6,9 Millionen Lebensspender registriert und die DKMS zu einer weltweit bedeutenden Organisation im Kampf gegen Blutkrebs gemacht. Über 600 DKMS-Mitarbeiter aus mehr als 20 Nationen setzen sich täglich dafür ein, jedem Blutkrebspatienten eine zweite Lebenschance zu ermöglichen.

Weitere Infos auf dkms.de und im Blog dkms-insights.de.

Eine Typisierung ist übrigens auch bei jedem BRK-Blutspendetermin möglich! Der nächste Termin in Oberasbach ist am 26. Januar in der Grundschule Altenberg von 16 bis 19.30 Uhr.

Hier sehen Sie ein Interview mit Toms Vater, Jürgen Steiger.

Bitte helfen Sie Tom!

Kommentar hinzufügen
Felder mit * sind Pflichtfelder
Keine Kommentare
Wir sind für Sie da
Stadt Oberasbach

Rathausplatz 1
90522 Oberasbach

Fon: (0911) 9691 - 0
Fax: (0911) 693 174
stadt@oberasbach.de

Öffnungszeiten:

MO bis FR 8 - 12 Uhr

MI zusätzlich 13 - 18 Uhr