AAA
Kontrast
Aktuelles

Ein Leuchtturmprojekt im Landkreis: 1.000 Euro für die Taschengeldbörse

Quartiersmanagerin Renate Schwarz (links) und Anja Schönekeß vom städtischen Kulturamt freuen sich über die Spende für die Taschengeldbörse.

Hans Wölfel (links), Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Fürth, überreicht der Oberasbacher Quartiersmanagerin Renate Schwarz eine Spende für die Taschengeldbörse. Moderatorin Dr. Christina Blumentritt von FrankenFernsehen und die Stiftungsexperten der Sparkasse Fürth, Klaus Brunner und Petra Detampel, gratulieren. (Foto: Florian Trykowski)

Seit Mai 2016 vermittelt die Taschengeldbörse zwischen Senioren aus Oberasbach, die sich für einfache Arbeiten im Alltag zuverlässige Hilfe wünschen und zwischen Schülern und Jugendlichen, die ihr Taschengeld aufbessern wollen. Oberasbach verbindet so die Generationen und fördert aktive Nachbarschaftshilfe. Nun wurde das gemeinsame Projekt von Quartiersmanagement der Diakonie Fürth in Oberasbach, städtischem Kulturamt, Jugendhaus OASIS und Stadtseniorenrat bei der Gala zum Fürther Stifterpreis der Sparkasse Fürth am 15. November mit einer Spende von 1.000 Euro gewürdigt.

Die bei dem Festakt als „Leuchtturmprojekt im Landkreis Fürth“ geehrte Taschengeldbörse Oberasbach wurde von der neuen Stiftung der Sparkasse Fürth „Eigenständig leben im Alter“ ausgezeichnet. „Wir wollen, dass alte Menschen möglichst lange zu Hause wohnen können und wir möchten eine Brücke zwischen Jung und Alt bauen“, so Quartiersmanagerin Renate Schwarz, die den Spendengutschein bei der Geburtstagsgala zum 10jährigen Bestehen der Stiftergemeinschaft Fürth im Stadttheater der Kleeblatt-Stadt persönlich entgegennahm. Bereits 23 Oberasbacher Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahren haben sich bei der Taschengeldbörse angemeldet. Rund 30 Seniorinnen und Senioren um die 70 nutzen die Taschengeldbörse regelmäßig. „Wir freuen uns sehr über die Spende! Das Geld könnten wir zum Beispiel für einen Einkaufstrolley verwenden, den wir dann für Erledigungen im Rahmen der Taschengeldbörse einsetzen. Außerdem planen wir für nächstes Frühjahr eine Aktion, bei der Jugendliche den Alterssimulationsanzug GERT ausprobieren können – um zu lernen, wie sich ihre ‚Arbeitgeber‘ im Alltag fühlen und mit welchen Beeinträchtigungen sie leben. Auch neue Flyer möchten wir drucken lassen“, erläutert Renate Schwarz. "Dass die Taschengeldbörse so gut angelaufen ist, ist allein das Verdienst von Frau Schwarz, die hier ganz viel Herzblut und ihr weitverzweigtes Netzwerk einbringt. Wie auch in ihre anderen Aufgaben und Projekte, etwa das dieses Jahr ebenfalls sehr erfolgreich gestartete Repair-Café im Jugendhaus", kommentierte Oberasbachs Erste Bürgermeisterin Birgit Huber.

Auch andere Taschengeldbörsen in der Region werden unterstützt

Der Fürther Stifterpreis wurde 2010 gemeinsam mit der DT Deutsche Stiftungstreuhand AG von der Sparkasse Fürth ins Leben gerufen. Er würdigt das Engagement von Menschen oder Einrichtungen, die Herausragendes für Kultur, Sport, Bildung oder Soziales in der Region geleistet haben. Den 3. Fürther Stifterpreis erhielt am 15. November 2016 Margot Mergenthaler für die „Rolf Mergenthaler Kinder- und Jugendklinik Fürth Stiftung“.
Die neue Stiftung der Sparkasse Fürth „Eigenständig leben im Alter“ ist mit einem Grundstock von 20.000 Euro ausgestattet und setzt sich ein für eine hohe Lebensqualität und Selbstbestimmung der Senioren in der Region, wichtige Aspekte dabei sind Aktivität und Mobilität. In den vergangenen Jahren steuerten verschiedene Aktivitäten weitere Gelder bei, in diesem Jahr kam es zur ersten Ausschüttung der Erträge. Insgesamt stehen 6.310,39 Euro zur Verfügung. Davon gingen jetzt 1.000 Euro an die Taschengeldbörse Oberasbach. Jede Stadt oder Gemeinde in der Region, die sich bis September 2019 dazu entschließt ebenfalls eine Taschengeldbörse einzurichten, wird auch aus dem Ertrag der Stiftung unterstützt.

Weitere Informationen zur Taschengeldbörse Oberasbach finden Sie hier.

Bei Fragen steht Ihnen Renate Schwarz vom Quartiersmanagement der Diakonie Fürth in Oberasbach gerne unter Telefon 0911. 801 935 69 zur Verfügung! Schüler und Senioren können sich weiterhin gerne für die Taschengeldbörse anmelden!


(Autor: sm)

Kommentar hinzufügen
Felder mit * sind Pflichtfelder
Keine Kommentare
Wir sind für Sie da
Stadt Oberasbach

Rathausplatz 1
90522 Oberasbach

Fon: (0911) 9691 - 0
Fax: (0911) 693 174
stadt@oberasbach.de

Öffnungszeiten:

MO bis FR 8 - 12 Uhr

MI zusätzlich 13 - 18 Uhr