AAA
Kontrast
Aktuelles

Erstklässler der Grundschule Altenberg wurden von der DLRG auf die kom-mende „Eiszeit“ vorbereitet

Eine der Mitmachstationen mit einer Übung zum Herausziehen aus dem Eis mit Hilfsmitteln

Auch theoretischer Unterricht war notwendig. Dazu versammelte man sich um einen aus Turnmatten hergestellten Weiher

Die drei ersten Klassen der Grundschule Altenberg kamen in den Genuss der Präventionskampagne der Jugend der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) in Bayern. Die Mädchen und Jungen wurden über das richtige Verhalten auf Eisflächen und über Maßnahmen beim Einbruch in das Eis in zwei praxisorientierten Unterrichtsstunden aufgeklärt.

Damit das bevorstehende fröhliche Vergnügen auf zugefrorenen Seen oder Weihern ohne böse Überraschungen bleibt, führte die DLRG in der Turnhalle ein sog. "Eisregeltraining" durch. Dafür wurde ein Parcours aufgebaut, damit spielerisch und praxisnah nachgestellt werden konnte, was bei einem Einbruch in Eisflächen zu tun ist. Der Parcours beinhaltet beispielsweise Eiswasserfühlen und die Selbstrettung aus einem simulierten Eisloch. Zudem lernten die Schüler nicht nur, eine eingebrochene Person mit Schal, Seil und Rettungsball zu bergen, sondern auch die wichtigsten Erst-Hilfe-Maßnahmen nach der Rettung einzuleiten sowie den Notruf korrekt zu tätigen.

Das DLRG-Schulungsteam von der Landeszentrale der Wasserrettung in Neumarkt bestand aus dem Leiter des Jugendsekretariats Jürgen Liegl, den Bundesfreiwilligendienstlern Alessandra Beck und Katharina Bayer sowie Melina Schleicher, einer Praktikantin aus Stuttgart. Sie informierten natürlich zuerst über die Gefahren, die auf einem zugefrorenen See lauern können. Danach ging es zu den Mitmachstationen des Parcours, auf dem die Schüler alles Wissenswerte erklärt bekamen, bevor sie selbst in kleinen Gruppen die möglichen Szenarien der Rettung bzw. des Verhaltens ausprobieren durften.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler an allen Stationen geübt hatten, bekamen sie von der DLRG noch eine Broschüre über die Eisregeln und ein entsprechenden Comic-Heftchen zum Nachlesen. Die Kinder waren mit Elan dabei und erlebten zwei interessante und praxisorientierte Unterrichtsstunden, um sich die Regeln und die Gefahren auf und am Eis besser einprägen zu können. Ausflüge auf das Eis können für die Altenberger Erstklässler kommen und werden durch die Schulung zu einem gefahrloserem Vergnügen.

Kommentar hinzufügen
Felder mit * sind Pflichtfelder
Keine Kommentare
Wir sind für Sie da
Stadt Oberasbach

Rathausplatz 1
90522 Oberasbach

Fon: (0911) 9691 - 0
Fax: (0911) 693 174
stadt@oberasbach.de

Öffnungszeiten:

MO bis FR 8 - 12 Uhr

MI zusätzlich 13 - 18 Uhr