AAA
Kontrast
Aktuelles

Jahresbericht 2016 der Ersten Bürgermeisterin Birgit Huber

Sehr verehrte Oberasbacherinnen und Oberasbacher,
sehr geehrte Damen und Herren,

unsere Welt ist 2016 erneut deutlich unsicherer geworden, und in Deutschland sind viele Menschen so unzufrieden, dass man immer öfter von einer gespaltenen Gesellschaft spricht. Wir stehen ohne Frage vor globalen Herausforderungen, die wir meiner Meinung nach nur gemeinsam bewältigen können. Ich finde es daher am Ende dieses Jahres besonders wichtig, ein wenig Zuversicht zu vermitteln und den Blick verstärkt auf positive Entwicklungen und konstruktive Ereignisse zu richten.

Denn davon haben wir in Oberasbach Gott sei Dank einige vorzuweisen: Wir sind auf einem guten Weg zum Titel Fairtrade-Stadt, haben außerdem dank unseres innovativen Quartiersmanagements jetzt generationenübergreifend ein erfolgreiches Repair-Café und eine bereits preisgekrönte Taschengeldbörse. Mit der Carrera World gibt es seit April ein auch überregional attraktives neues Freizeitangebot in unserer Stadt. Durch die Walter-Weichlein-Stiftung wurde dieses Jahr ein weiteres Stück Asbachrenaturierung ermöglicht, und gemäß unserem jetzt fünf Jahre alten Stadtentwicklungskonzept ist das innerstädtische „Grün für alle“ entlang des neuen Andreas-Güllering-Weges 2016 mächtig aufgeblüht. Wir haben miteinander viele schöne Feste gefeiert, darunter die rauschende Abrissparty in der Tiefgarage am Rathaus. Dieses Highlight war im September der Auftakt zu unserem Großprojekt unter dem Arbeitstitel „Platz für alle“, dem neuen Multifunktionsplatz für Veranstaltungen und Parken in unserem Zentrum.

Überhaupt herrschte das ganze Jahr über Hochbetrieb in unserem Bauamt, das gleich zu Beginn mit „Oberasbach baut“ ein eigenes Logo bekommen hat. Um der Fülle an Projekten gerecht zu werden, nimmt der Bericht unseres Stadtbaumeisters in dieser Rückschau diesmal auch besonders viel Raum ein. Aber nicht nur seine Mitarbeiter verdienen für die dieses Jahr geleistete Arbeit wieder unseren herzlichsten Dank und unsere Anerkennung. Auch bei allen anderen Beschäftigten der Kernverwaltung im Rathaus, des Bauhofs, der Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen, des Jugendhauses, der Turnhalle, der Stadtbücherei und der vhs möchte ich mich für ihren Einsatz ausdrücklich bedanken!

Unser Stadtrat konnte sich bei seinen Diskussionen und Entscheidungen stets auf die sorgfältige und neutrale Zuarbeit der Verwaltung verlassen. Die Gestaltung unseres Miteinanders und unserer Zukunft verlangt den Mitgliedern des Stadtrates viel ab – mein Dank gebührt daher auch ihnen. Allen in diesem Gremium ist bewusst, dass sie immer dem Wohle der Bürgerinnen und Bürger verpflichtet sind und dass sie auch unbequeme Entscheidungen nach bestem Wissen und Gewissen zu treffen haben. In der Kommunalpolitik hat man das Ohr meist näher an den Sorgen und Bedürfnissen der Menschen, und so gab es auch dieses Jahr wieder regen direkten Austausch zwischen Stadtrat und Bürgerinnen und Bürgern. Ich finde es klasse, dass wir hier eine ausgeprägte Diskussionskultur haben – auch wenn man, wie z.B. beim Thema Hölzleshoffeld, nur mit hohem Mehraufwand zu einer Einigung kommt.

Nicht zuletzt möchte ich auch meinen hochgeschätzten Amtskollegen danken, dem Zweiten Bürgermeister Norbert Schikora und dem Dritten Bürgermeister Thomas Peter, die im Vertretungsfall meine Geschäfte übernommen haben.

Auch 2016 hat sich unser liebenswertes Oberasbach wieder als wahre Bürgerkommune erwiesen, in der bürgerschaftliches Engagement gelebt wird: Unsere Vereine brachten sich erneut mit beeindruckendem Eifer in die Organisation und Durchführung vieler Veranstaltungen ein, vom Stadt- und Bürgerfest bis zum Weihnachtsmarkt. Auch in unserem Bürger-Info-Treff und den Arbeits- bzw. Aktionskreisen findet man viele am Gemeinwohl orientierte Oberasbacherinnen und Oberasbacher. Herzlichen Dank für all die ehrenamtliche Arbeit, die unsere Stadt in meinen Augen wirklich besonders macht!

In Oberasbach tut sich was, soviel ist sicher. Unsere Stadt wird immer vielfältiger, und das ist das Verdienst von vielen tatkräftigen und kreativen Leuten. Gerade in diesen insgesamt unruhigen Zeiten müssen wir zusammenrücken und uns auf unsere Werte und Aufgaben besinnen. Denn wir haben gemeinsam noch viel vor! So wird die Stadt Oberasbach allein 2017 voraussichtlich beachtliche Investitionen tätigen. Dazu gehören Baumaßnahmen in Höhe von über 15 Millionen Euro, der Erwerb von beweglichem Sachvermögen in Höhe von 2,9 Millionen Euro und der Kauf von Grundstücken für rund 860.000 Euro.

Vielen Dank für die Teilnahme am politischen, sozialen und kulturellen Leben in unserer Stadt, für die sachliche Kritik und für viele Anregungen und Vorschläge! Und für das entgegengebrachte Vertrauen und das Verständnis, dass nicht immer alle Erwartungen und Forderungen erfüllt werden können.

Ich wünsche Ihnen ein fröhliches und harmonisches Weihnachtsfest mit viel Zeit mit Ihren Lieben! Kommen Sie sicher ins neue Jahr – alles Gute, Gesundheit und viel Erfolg für 2017!

Oberasbach, im Dezember 2016

Birgit Huber
Erste Bürgermeisterin

Den Jahresbericht 2016, der am 20. Dezember in der letzten Stadtratssitzung des Jahres vorgestellt wurde, können Sie >>> hier >>> als PDF-Datei (ca. 4,3 MB) herunterladen. Anregende Lektüre!

Kommentar hinzufügen
Felder mit * sind Pflichtfelder
Keine Kommentare
Wir sind für Sie da
Stadt Oberasbach

Rathausplatz 1
90522 Oberasbach

Fon: (0911) 9691 - 0
Fax: (0911) 693 174
stadt@oberasbach.de

Öffnungszeiten:

MO bis FR 8 - 12 Uhr

MI zusätzlich 13 - 18 Uhr