AAA
Kontrast
Aktuelles

Jahresbericht 2017 der Ersten Bürgermeisterin

Sehr verehrte Oberasbacherinnen und Oberasbacher,
sehr geehrte Damen und Herren,


ein sehr trauriges Ereignis überschattet das vergangene Jahr: Im August mussten wir von Stadtrat Manfred Frank Abschied nehmen, der mir als Mensch, als Parteifreund und als lieber Weggefährte im Kulturverein immer fehlen wird. Kurz vor seinem Tod hat er noch die umfangreiche, viersprachige Chronik zu unseren Städtepartnerschaften vollendet, an der er und seine Mitstreiter fast zweieinhalb Jahre gearbeitet hatten. Ich bin sehr dankbar für dieses Vermächtnis, und dass ich Manfred Frank kennen durfte. Doch das Leben muss weitergehen, und so kam an seiner Stelle Markus Gerstner als Listen-Nachrücker im September in unser höchstes kommunales Gremium.

Doch es gab 2017 zum Glück auch erfreuliche Ereignisse und  Entwicklungen: Wir verzeichnen im Vergleich zum Vorjahr eine um fast zehn Prozent gestiegene Neugeborenenrate, und auch die Einwohnerzahl hat sich erneut leicht erhöht. Gleich im Januar durfte ich drei Bürgermedaillen – die nach der Ehrenbürgerwürde zweithöchste Auszeichnung unserer Stadt – verleihen. Überhaupt ist Oberasbach weiterhin eine Stadt des großen bürgerschaftlichen Engagements, sei es in Vereinen oder Arbeitskreisen oder als Einzelperson. So ist es den Mitgliedern des AK Fairtrade zu verdanken, dass wir Anfang März als Fairtrade-Stadt zertifiziert wurden. Und im Oktober bekamen wir dank des gleichnamigen Arbeitskreises die Auszeichnung als Demenzfreundliche Kommune. Ich kann allen ehrenamtlich Tätigen gar nicht genug danken für ihren Beitrag für unser Zusammenleben!

Tolle Erfolge hat auch wieder das Quartiersmanagement der Diakonie Fürth in Oberasbach vorzuweisen: Die Projekte Taschengeldbörse und Repair-Café konnten sich 2017 immer mehr etablieren, und auch das Erzählcafé fand in den letzten zwölf Monaten eine treue Fangemeinde.

Ein Highlight war für mich die „Zugtaufe“ im Juli: Seitdem gibt es eine S-Bahn, die als Botschafter für unsere Stadt unterwegs ist. Der Festakt war zugleich die offizielle Einweihung des neuen Bahnhaltepunkts Oberasbach: Seit 2008 war der aufwendige Umbau vom beschrankten Bahnübergang zur Auflassung mit Unterführungen für Autofahrer sowie Fußgänger und Radfahrer in Planung gewesen – dieses gemeinsame Bauprojekt mit der Deutschen Bahn hat mich meine gesamte bisherige Amtszeit begleitet.

Eine andere Großbaustelle wird uns auch 2018 noch beschäftigen: Die neue städtische Tiefgarage am Rathaus ist fast fertig, nach der Winterpause können die Arbeiten am neuen Rathausplatz beginnen, der anfangs den Arbeitstitel „Platz für alle“ trug. Ich danke vor allem den Anwohnern und Gewerbetreibenden für ihre Geduld im Umgang mit den Beeinträchtigungen, die mit so einem Mammutprojekt einhergehen! Und ich lade übrigens alle Interessierten ein, sich an der Gestaltung des Rathausumfeldes mit Hilfe des sogenannten Projektfonds, den das Zentrenmanagement verwaltet, zu beteiligen. Apropos: Eine besondere Form der Bürgerbeteiligung gab es dieses Jahr zum Thema Bebauungsplan für das Unterasbacher Quartier Hölzleshoffeld, die hoffentlich 2018 zu einem für alle vertretbaren Ergebnis führt.

Es ist mir nach diesem arbeitsreichen Jahr ein besonderes Bedürfnis, mich bei den Beschäftigten im Rathaus, im Bauhof, den Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen, im Jugendhaus, in der Turnhalle, der Stadtbücherei und der vhs für ihren großen Einsatz zu bedanken! Wie immer hat die Verwaltung auch 2017 dem Stadtrat durch sorgsam und wertfrei erstellte Beschlussvorlagen optimal zugearbeitet, so dass auf dieser Grundlage Entscheidungen für das Wohl aller Bürgerinnen und Bürger getroffen werden konnten. Auch meinen Stadtratskollegen, und besonders meinen Amtskollegen Norbert Schikora als Zweitem und Thomas Peter als Drittem Bürgermeister, möchte ich an dieser Stelle Danke sagen.

Übernächstes Jahr begehen wir bereits „25 Jahre Stadt Oberasbach“, weshalb es 2018 kein Stadt- und Bürgerfest geben wird. Doch ich bin sicher, dass wir trotzdem in den nächsten Monaten wieder viele schöne Feste miteinander feiern können und Möglichkeiten zur Begegnung haben werden – nicht zuletzt dank der tollen Arbeit unseres Kulturamtes und unserer Vereine.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen zunächst einmal ein frohes und harmonisches Weihnachtsfest mit Ihren Lieben! Kommen Sie sicher ins neue Jahr – alles Gute, Gesundheit und viel Erfolg für 2018!

Oberasbach, im Dezember 2017
 
Birgit Huber
Erste Bürgermeisterin
Stadt Oberasbach

Den Jahresbericht 2017, der am 18. Dezember beim Jahresabschluss des Stadtrates vorgestellt wurde, können Sie >>> HIER <<< als PDF-Datei (ca. 2,9 MB) herunterladen. Bitte beachten Sie, dass diese Datei für eine Web-Ansicht von hundert Prozent optimiert ist. Anregende Lektüre!

Kommentar hinzufügen
Felder mit * sind Pflichtfelder
Keine Kommentare
Wir sind für Sie da
Stadt Oberasbach

Rathausplatz 1
90522 Oberasbach

Fon: (0911) 9691 - 0
Fax: (0911) 693 174
stadt@oberasbach.de

Öffnungszeiten:

MO bis FR 8 - 12 Uhr

MI zusätzlich 13 - 18 Uhr