AAA
Kontrast
Aktuelles

Neues Gesicht in der Stadtbücherei

Stadtbücherei-Leiter Reinhold Münch (links) und Hauptverwaltungschef Markus Träger freuen sich über die personelle Neuerscheinung in der Bibliothek.

Edith Backer weiß, dass Lesen glücklich machen kann.

Viel Lesestoff für die Sommerferien!

Sie bringt als studierte Germanistin eine große Leidenschaft für gute Bücher mit und möchte nun auch in Oberasbach noch mehr Menschen Lust aufs Lesen machen: Edith Backer unterstützt seit 15. August 2016 das Team der Stadtbücherei um Leiter Reinhold Münch. Die Zirndorferin ist damit die Nachfolgerin von Ute Streb, die nun im Einwohnermeldeamt der Stadt arbeitet.

Edith Backer ist zudem noch als freiberufliche Lektorin und Texterin für Verlage, Unternehmen, Agenturen und Autoren tätig. Die zweifache Mutter verfügt über Berufserfahrungen in den Bereichen Journalismus, PR und als Redakteurin eines Fachverlags.

Herzlichen willkommen in der Stadtbücherei Oberasbach, Frau Backer, und viel Freude bei Ihrer neuen Tätigkeit!

Übrigens: Interessierte kleine Leseratten der dritten bis achten Jahrgangsstufe können sich auch jetzt noch für den Sommerferien-Leseclub anmelden! Es winken tolle Gewinne! Weitere Informationen dazu gibt es hier.

++++++++++++++

Im folgenden Kurzinterview lernen Sie das neue Gesicht in der Oberasbacher Stadtbücherei ein wenig genauer kennen:

Frau Backer, verraten Sie uns Ihren Lieblingsautor?
"Oh, das ist schwer, da würde ich ja all jenen unrecht tun, die ich nicht nenne. Am liebsten lese ich moderne Gegenwartsliteratur wie z.B. Haruki Murakami, David Nicholls, Jonathan Safran Foer, Lena Gorelik, Robert Seethaler oder Stefan Thome."

Was ist Ihr Lieblingsroman?

"Auch schwer, da gibt es so viele. Mein Lese-Highlight des vergangenen Jahres war eindeutig und mit Abstand Donna Tartt, Der Distelfink."

Haben Sie ein Lieblingssachbuch?
"Vielleicht eine Berufskrankheit, aber es ist tatsächlich Der Duden. Da findet man immer wieder Wunderbares oder Kurioses über die deutsche Sprache."

Bei der schönen Kinderbuchabteilung der Oberasbacher Stadtbücherei interessiert uns natürlich auch, ob Sie aus diesem Genre einen Favoriten haben...?
"Darf ich wieder mehr nennen? Ganz vornedran ist Astrid Lindgren mit Pippi Langstrumpf und den Kindern aus Bullerbü, wunderbar finde ich auch Cornelia Funke, hier vor allem die Tintenherz-Trilogie."

E-Book oder Papier?

"Lieber lese ich auf Papier, aber ich habe inzwischen die Vorteile des E-Book-Readers auch schätzen gelernt, z.B. auf Reisen."

Was wäre Ihr Ferienlesetipp?
"Im Urlaub lese ich schon auch gerne mal Krimis. Empfehlen kann ich da sehr die unglaublich spannende Milleniums-Trilogie von Stieg Larsson: Verblendung, Verdammnis, Vergebung."

Und nicht zuletzt: Worauf freuen Sie sich im Hinblick auf Ihre Arbeit in der Stadtbücherei Oberasbach am meisten?
"Am meisten freue ich mich auf den Kontakt zu den Menschen, die die Bücherei besuchen. Es wäre schön, wenn ich meine Leidenschaft für Literatur und meine Kenntnisse aus der Verlagsbranche konkret in meine neue Tätigkeit einbringen könnte. In einer Bücherei habe ich noch nie gearbeitet. Ich hoffe auch, dass ich eine Menge Neues lernen kann."

Vielen Dank für das Gespräch, Frau Backer!


(Autor: sm)

Kommentar hinzufügen
Felder mit * sind Pflichtfelder
Keine Kommentare
Wir sind für Sie da
Stadt Oberasbach

Rathausplatz 1
90522 Oberasbach

Fon: (0911) 9691 - 0
Fax: (0911) 693 174
stadt@oberasbach.de

Öffnungszeiten:

MO bis FR 8 - 12 Uhr

MI zusätzlich 13 - 18 Uhr