AAA
Kontrast
Aktuelles

Protokoll Arbeitskreis Klimaschutz am 10.9.2014

Ergebnisniederschrift über die 21. Sitzung des Arbeitskreises am 10.09.2014

TAGESORDNUNG
1. Rückblick:
Pflanzbereiche im Stadtgebiet
2. Thema Baum
Schriftliche Gedankensammlung für den Zeitungsartikel zum „Thema Baum“
3. VHS-Programm „Forscher unter Bäumen“
Baumerkundung mit Waldpädagogik für Kinder am 19.09.
4. Nächstes Treffen des AK
5. Wünsche und Anregungen

TEILNEHMER
Herr Franz X. Forman (Stadtrat)
Herr Zweiter Bürgermeister Norbert Schikora
Frau Rosemarie Kolb (Zimmerei Kolb)
Frau Ulla Lippmann (Bund Naturschutz)
Herr Hofmann (Bürgervertreter)
Herr Lischerong (Baumentwicklungskonzept)
Herr Schrumpf (Stadtseniorenrat)
Herr Tim Parth (Car-Sharing-Projekt)

TOP 1 Rückblick - Thema Baum: Pflanzbereiche im Stadtgebiet

  • Vortrag Herr Lischerong - Herr Lischerong fasst zusammen, dass der Baumbestand in Oberasbach gut ist. Einige Ausfälle müssen ersetzt werden. Nach erster Ermittlung könnten ca. 150 zusätzliche Bäume im Stadtgebiet gepflanzt werden, davon 70 in Parkbuchten und 80 in offene Flächen. Dabei resümiert er aber auch, dass schon eine Anzahl von100 neuen Bäumen ein großer Erfolg für das Projekt wäre:
  • Neben der Entscheidung, ob auf die 70 öffentlichen Parkplätze verzichtet werden kann, muss vorab durch das Bauamt geprüft werden, ob am jeweils vorgesehenen Standort unterirdische Versorgungsleitungen einer Baumpflanzung entgegenstehen.
  • Herr Lischerong berichtet aus seiner beruflichen Erfahrung auch über die Bedenken und Vorbehalte der Anwohner, wenn ein neuer Baum (vor ihrem Grundstück) gepflanzt werden soll, denn die Reinigung der Gehwege –einschließlich die Beseitigung und Entsorgung des Laubs im Herbst – ist Aufgabe der Anlieger.
  • Zudem dürfte der Wegfall von öffentlichen Parkplätzen zu Protesten seitens der Anwohner führen, da in vielen Ortsteilen zu wenig öffentliche Stellplätze vorhanden sind bzw. die Straßen zugeparkt werden.
  • Hinweis - Als Anlage zu dieser Ergebnisniederschrift liegt eine Aufstellung über die Kosten für einen Baum (Beschaffung, Pflanzung, Entwicklungspflege, Herstellung Baumscheibe, Substrat und Abbruch Parkplatz) bei.

Übersicht von Straßen in denen zusätzliche Baumstandorte möglich sind:

1.    Hainbergstraße: rechte Seite zum Hainberggelände, linke Seite in Parkbuchten;
2.    Schillerstraße: in Parkbuchten;
3.    Gothaer Straße: Ostseite Parkbuchten;
4.    Saalfelder Straße: und vor dem Gymnasium, z.B. im Wendehammer 3-4 Linden;
5.    Bahnhaltepunkt Unterasbach: Nordseite städtische Grünanlage;
6.    Jahnstraße: Westseite von Unterasbach bis Häsigweg (Privatflächen);
7.    Jahnstraße: Sportzentrum-Parkplatz 8-10 Bäume;
8.    Jahnstraße: Nordseite vorhandene Strauchpflanzung bis zur Gärtnerei Ascher;
(angrenzend an landwirtschaftliche Flächen)
9.    Steiner Straße: in die Grünflächen zwischen den Gemeindehäusern und Straßenseite vor die Mehrfamilienhäuser;
10.    Blüten/Rosenstraße: Grünflächen der WBG Häuser;
11.    Roßtaler Straße: linke Seite von Oberasbach nach Rehdorf;
12.    Roßtaler Straße: Bauhof, Westseite Zaun in die Böschung z.B. Pyramidenpappeln;
13.    Bachstraße: in die Parkbuchten vor dem Pfarrhaus, altes Milchhaus, Einfahrt Peter Hof;
14.    St.-Lorenz-Straße/Einmündung Langenäckerstraße:
alte Langenäcker Straße (Dreiecksgrundstück) Obstbäume;
Hinweis: Regenrückhaltebecken, den Zaun einwachsen lassen (z.B. wilder Wein);
15.    Rothenburger Straße:
Nordseite von Altenberg in Richtung Nürnberg bis zum Hebewerk,
(im Bereich der Straßenlampenstandorte sind evtl. Baumstandorte möglich)

Info
Vor dem BIT am Fahrradständer wurde ein Baum entfernt, laut telefonischer Anfrage bei Herrn Daum vom Bauhof vom 11.09.2014 wird im Herbst ein Ersatzbaum gepflanzt.

Herr Schikora regt an, dass zunächst die unproblematischen Baumstandorte (in offenen Flächen) umgesetzt werden sollten. Die Nutzung von Parkbuchten bzw. -plätzen als Baumstandort muss zunächst vom Bauamt geprüft werden, ebenso die Untersuchung hinsichtlich unterirdischer Leitungen. Herr Lischerong übergibt die Liste dem Bauamt.

Herr Forman ist der Auffassung, dass das Gesamtkonzept dem Stadtrat bzw. zunächst dem UBGA vorgestellt werden sollte. Die Umsetzung sollte dann je nach Machbarkeit Zug um Zug erfolgen. Herr Forman bietet Herrn Lischerong seine Unterstützung bei der Erstellung einer diesbezüglichen Präsentation an.

Herr Lischerong wird sich Anfang Oktober mit Herrn Kleinlein zusammen-setzen (Herr Kleinlein ist bis Ende September im Urlaub). Anschließend soll der Sachverhalt im UBGA vorgestellt werden.

Herr Lischerong hat Baumschäden entdeckt und bittet darum, die Verwaltung zu informieren.
1.    Verkehrsinsel Erlanger Straße; dort wurde eine Linde von einem Bagger erheblich beschädigt.
Hinweis des Bauamtes: Dem Tiefbauamt, Herrn Zitzler, ist der Sachverhalt bereits bekannt. Er hat bereits Schritte gegenüber dem Verursacher eingeleitet.
2.    Kinderhort an der Schulstraße; dort sind Baumaterialien an einem Baum gelagert.
Hinweis des Bauamtes: Der Sachverhalt war Herrn Morawietz bekannt, die Baufirma wurde aufgefordert das Baumaterial zu entfernen. Es sind jedoch keine Schäden am Baum entstanden.

TOP 2 - Schriftliche Gedankensammlung für den Zeitungsartikel zum „Thema Baum“

Der Zeitungsartikel in den Fürther Nachrichten mit dem Titel „Die Oberasbacher müssen mit ins Boot. Der ehemalige Stadtgärtner Hans Lischerong fertigt ein Baumentwicklungskonzept“ liegt als Anlage bei.

Auf Empfehlung von Herrn Hofmann einigt sich der AK Klimaschutz darauf, mit einer weiteren Veröffentlichung zu warten, bis es eine konkrete Strategie zur Umsetzung gibt.

Frau Lippman regt an, die WBG Unterasbach und die Hausverwaltungen an der Coburger Straße anzuschreiben und darum zu bitten, dass in die Grünflächen der Mehrfamilien-häuser weitere Bäume gepflanzt werden.

In Frage kommende Hausverwaltungen
•    WBG Unterasbach eG, Blütenstraße 2b, 90522 Oberasbach
•    ISVG mbH, Nordring 29, 90408 Nürnberg,
•    Hausverwaltung Anne Pertiller, Dornbuschweg 1-2, 90522 Oberasbach ,
•    WEG Schmid Hans- Jörg,  Orionstraße 1, 90522 Oberasbach,
•    WEG Wild Helmut, Coburger Straße 38, 90522 Oberasbach

TOP 3 - VHS-Programm „Forscher unter Bäumen“

Bauerkundung mit Waldpädagogik für Kinder am 19.09.

Frau Kolb spricht Herrn Hable an, ob noch eine kurzfristige Veröffentlichung des Termins erfolgen kann.

TOP 4 - Nächstes Treffen des AK

12. November 2014 um 18.00 Uhr im BIT (BIT ist reserviert)

TOP 5 - Wünsche und Anregungen

•    In der nächsten Sitzung wird Herr Parth über das CarSharing-Projekt berichten. Herr Parth lädt die Car-Sharing-Mitglieder zur nächsten Sitzung ein.
•    Herr Schrumpf wünscht sich in einer der nächsten Sitzungen eine Info über den Sachstand „Stadtwerke“.
•    Herr Hofmann regt an, dass sich der AK Klimaschutz mit der Baumaktion im Stadtrat präsentiert.
•    Herr Parth regt an, dass der AK Klimaschutz das Projekt des Marktes Roßtal „Plastikfreie Stadt“ aufgreift.

Oberasbach, 11.09.2014
Stadt Oberasbach
i. A.
Seubert

Kommentar hinzufügen
Felder mit * sind Pflichtfelder
Keine Kommentare
Wir sind für Sie da
Stadt Oberasbach

Rathausplatz 1
90522 Oberasbach

Fon: (0911) 9691 - 0
Fax: (0911) 693 174
stadt@oberasbach.de

Öffnungszeiten:

MO bis FR 8 - 12 Uhr

MI zusätzlich 13 - 18 Uhr