AAA
Kontrast
Naturschutzgebiet Hainberg
Naturschutzgebiet am Hainberg

Östlich der Oberasbacher Ortsteile Altenberg und Unterasbach befindet sich das Naturschutzgebiet Hainberg, mit der größten zusammenhängenden Sandtrockenrasenfläche Nordbayerns. Bis Anfang der 1990er-Jahre wurde der Hainberg noch als Truppenübungsplatz der US-Armee genutzt.

Durch das Gelände fließt der Kreuzbach, der in der Mitte einen im Umriss birnenförmigen Teich ausbildet. Dieser kleine Bach wird auch Asbach (wovon sich der Ortsname ableitet) genannt und befindet sich ausschließlich auf Oberasbacher Gemeindegebiet. Im oberen Teil in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhundertes für die Landwirtschaft stark begradigt und kanalisiert, verhaltene Renaturisierungsmaßnahmen seit 1990, im Bereich des Hainbergs mehr natürlicher Verlauf mit dem künstlich angelegtem Teich. Er mündet an der Fernabrücke zwischen Oberasbach und Nürnberg in die Rednitz.

Seit 2010 ist die DBU Naturerbe GmbH, eine Tochter der Deutschen Bundesstiftung Umwelt,  Eigentümerin der Fläche Hainberg. Sie ist für die Sicherung und Betreuung der Naturerbeflächen verantwortlich. Gemeinsam mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA), Sparte Bundesforst, erhält und optimiert die DBU Naturerbe GmbH wertvolle Lebensräume für heimische Tier- und Pflanzenarten. Die Flächen sollen auch den Menschen als Erholungsorte dienen.

Weitere Informationen unter www.dbu.de/naturerbe und hier.

Bitte nehmen Sie Rücksicht auf die Tier- und Pflanzenwelt! Im Naturschutzgebiet ist das Verlassen der Wege nicht erlaubt. Bleiben Sie auf den gekennzeichneten Wegen und führen Sie Hunde an der Leine!

Weitere Informationen zum DBU Naturerbe Hainberg können Sie diesem Infoblatt (2017) und diesem Flyer (2011) entnehmen.
Eindrücke bekommen Sie auch in diesem Video.

Informationen
Schild Hainberg

Die Sandspezialisten: Naturschutzwoche im Hainberg vom 16. bis 22. Juli

15.07.2016 11:10 | Kategorie: Naturschutz, Events, Freizeitangebot, Landkreismitteilung

Würde ein Mensch bei 60 Grad in einer geschlossenen Blechkiste liegen, es wäre in kürzester Zeit um ihn geschehen. Müsste er ungeschützt länger in sengender Sonne stehen, er hätte bald zumindest Kopfschmerzen und Sonnenbrand. Doch was hat das mit der Naturschutzwoche vom 16. bis 22. Juli 2016 im Naturschutzgebiet Hainberg zu tun?

Enthüllung des Wegschildes durch den Stiftungsrat

Gelebte Schöpfungsverantwortung für unsere Kinder: Widmung des Walter-Weichlein-Weges

25.05.2016 11:39 | Kategorie: Naturschutz, Asbachrenaturierung, Erste Bürgermeisterin, Medien

Noch zu Lebzeiten hat Walter Weichlein (1931-2007), ehemaliger Oberasbacher Stadtrat und Vorstandsmitglied der Ortsgruppe von BUND Naturschutz, die „Stiftung zur Renaturierung des Asbachgrundes“...

Die Gewinner des Ideenwettbewerbs zur Plastikeinsparung

AK Klimaschutz prämiert gute Ideen zur Plastikeinsparung

14.04.2016 12:27 | Kategorie: Naturschutz, Umwelt- / Klimaschutz, Arbeitskreis Klimaschutz, Stadtrat & Projekte

Der fünfjährige Noah Mang Ben Aissi aus Oberasbach und sein kleiner Bruder Joël sind die vielleicht jüngsten aktiven Klimaschützer Deutschlands: Wenn sie beim Bäcker oder im Café einen in Plastik...

Wir sind für Sie da
Stadt Oberasbach

Rathausplatz 1
90522 Oberasbach

Fon: (0911) 9691 - 0
Fax: (0911) 693 174
stadt@oberasbach.de

Öffnungszeiten:

MO bis FR 8 - 12 Uhr

MI zusätzlich 13 - 18 Uhr