AAA
Kontrast
Die zweite Lebenshälfte bewusst gestalten und genießen

Altern bewegt

Im Naturschutzgebiet Hainberg sind Mitglieder der älteren Generation gerne unterwegs, sei es als Spaziergänger, Wanderer, Radler, Jogger oder wie auf dem Bild beim Nordic Walking.

Oberasbacher beim Nordic Walking
Oberasbacher beim Nordic Walking

Das vor der "Oberasbacher Haustür" liegende Naturschutzgebiet Hainberg ist mit seinen 213 ha die größte zusammenhängende Sandtrockenrasenfläche in Nordbayern. Bis Anfang der Neunziger Jahre diente der Hainberg als Truppenübungsplatz für die US-Armee. Durch das Gelände fließt der Asbach, er mündet an der Fernabrücke in die Rednitz.

In dem Naturschutzgebiet finden viele bedrohte Pflanzen und Tiere Lebensraum und Rückzugsgebiet. Zum Schutz der Natur gilt ein strikter Leinenzwang für Hunde und in der so genannten Kernzone ein Wegegebot.

Auf  Initiative des Stadtseniorenrats Oberasbach wurden bereits vor Jahren an fünf Stellen auf dem Hainberg rustikale Sitzmöglichkeiten geschaffen, die jedoch im Jahr 2011 durch bequemere Sitzbänke ersetzt werden.

Wir leben immer länger

Wir befinden uns mitten in einer gravierenden demografischen Veränderung. Die Bundesbürger werden immer älter. Während bisher immer von einer "Alterspyramide" die Rede war, sprechen Altersforscher schon jetzt von einem kommenden "Pilz". Das macht deutlich, dass in der Zukunft eine stark wachsende Zahl von Senioren unsere Gesellschaft prägen wird.

Aktiver und passiver Ruhestand

Früher wurden nicht mehr Berufstätige meist pauschal als Ruheständler, Rentner oder Pensionisten bezeichnet. Heute unterscheiden Altersforscher für die Zeit nach der Berufstätigkeit zwei Phasen: den aktiven und den passiven Ruhestand. Feste zeitliche Regeln, wann die eine Phase endet und die andere beginnt, gibt es dabei nicht. Entscheidend ist letztlich der gesundheitliche Zustand des Einzelnen. Es gibt Neunzigjährige, die durchaus noch der aktiven Gruppe zuzurechnen sind. Auf der anderen Seite zwingen zum Beispiel körperliche Beeinträchtigungen bereits Sechzigjährige zu einem mehr oder weniger passiven Ruhestand.

Ein wichtiges Ziel für Senioren sollte es sein, sich möglichst lange körperlich und geistig fit zu halten.

Ihr Stadtseniorenrat

Sprechen Sie mit unserem Stadtseniorenrat

Sie finden uns im Bürger-Info-Treff (BIT)
Rathausplatz 2-4 (direkt neben der Post)
90522 Oberasbach
Freitags von 10 bis 12 Uhr

>>> Liste der Delegierten unseres Stadtseniorenrates
>>> Dienste und Einrichtungen der offenen Altenhilfe
>>> Seniorenwegweiser
>>> zu den Satzungen

Seniorenbefragung

In der Beurteilung von Angeboten für Seniorinnen und Senioren liegt die Stadt Oberasbach auf Rang 5 von 14 Gemeinden des Landkreises Fürth.

Im Rahmen der Altenhilfeplanung des Landkreises Fürth wurde eine Befragung der Seniorinnen und Senioren durchgeführt mit dem Ziel, genauere Informationen über die Lebenssituation, Freizeitaktivitäten, Zufriedenheit etc. der älteren Menschen zu erhalten. Die Ergebnisse dieser Befragung sind in den Altenhilfeplan des Landkreises Fürth eingegangen.

In diesem Rahmen wurden die Beurteilungen der Seniorinnen und Senioren hinsichtlich verschiedener Lebensbereiche abgefragt, wie z.B. die Beurteilung der Verkehrssituation (Radweg, Parkplätze etc.) oder die Freizeitmöglichkeiten (z.B. Sportangebot für ältere Menschen etc.)

>>> Benchmarking für Oberasbach
>>> Benchmarking für den gesamten Landkreis

Wir sind für Sie da
Stadt Oberasbach

Rathausplatz 1
90522 Oberasbach

Fon: (0911) 9691 - 0
Fax: (0911) 693 174
stadt@oberasbach.de

Öffnungszeiten:

MO bis FR 8 - 12 Uhr

MI zusätzlich 13 - 18 Uhr