AAA
Kontrast
Aktuelles

178 Freiwillige, 600 Kilo Müll – Die Oberasbacher Bilanz der 50. Aktion „Saubere Landschaft"

Mitglieder der BRK-Ortsbereitschaft, der Freiwilligen Feuerwehr Altenberg und der Reservistenkameradschaft Fürth hatten das Rathausumfeld, die Kurt-Schumacher-Straße sowie ein Stück der Rothenburger Straße von Müll befreit.

Alljährlich schwärmen bei der Aktion „Saubere Landschaft“ viele Freiwillige aus, um im gesamten Stadtgebiet Straßenränder, Grünflächen und Waldstücke von Haus- und Sperrmüll zu befreien. Die Bilanz: 178 angemeldete Helferinnen und Helfer aller Altersklassen sammelten diesmal rund 600 Kilo Müll. Insgesamt kamen im Landkreis Fürth an diesem Samstag 17,5 Tonnen zusammen.

Viele Vereine und Gruppen beteiligen sich seit Jahren an der lokal vom städtischen Bauamt organisierten Aktion, neu dabei waren dieses Mal die Oberasbacher BRK-Ortsbereitschaft – die in Doppelfunktion auch den Sanitätsdienst für diesen Vormittag übernommen hatte – und die Reservistenkameradschaft Fürth. Außerdem dabei waren heuer Mitglieder von den Freiwilligen Feuerwehren Altenberg und Rehdorf, von DJK und TSV, von Bund Naturschutz und Kleingartenverein, vom Kanuverein, von B‘90/Die Grünen und CSU, Mitarbeiter der Stadtverwaltung, Schülerinnen und Schüler der Pestalozzi-Grundschule mit Angehörigen sowie mehrere Familien. Ihnen allen herzlichen Dank!

Los ging es morgens um neun Uhr, Müllsäcke und Pickstöcke lagen an den zuvor vereinbarten Treffpunkten schon bereit. Nach dem Einsatz für unsere Umwelt wartete im städtischen Bauhof gegen Mittag auf alle Teilnehmer eine Stärkung, außerdem gab es jeweils eine Urkunde und dank einer Spende eines ungenannten Wohltäters kleine Geschenke. Derweil sammelten Bauhof-Mitarbeiter die prallen Müllsäcke auf und brachten sie zum Wertstoffhof, wo die zusammengetragenen Abfallmengen für den ganzen Landkreis erfasst wurden: Rund 1.300 Helferinnen und Helfer hatten in den 14 Landkreisgemeinden mühevoll knapp 17,5 Tonnen Müll gesammelt. Darunter waren 436 Autoreifen, teils noch mit Felgen, fünf komplette Fenster – und in Obermichelbach sogar eine Metallbadewanne. Weiterhin standen 120 Liter Altglas und 15 Kubikmeter Metall auf der Endabrechnung des Landratsamts. Der Großteil entfiel jedoch auf kleinteiligen Restmüll.

Die Aktion „Saubere Landschaft“ fand am Samstag zum 50. Mal statt. „Wobei 50 hier nicht für 50 Jahre steht. Anfangs haben wir die Aktion mehrmals jährlich durchgeführt, weil so viel achtlos weggeworfen wurde. Mittlerweile reicht einmal im Jahr, weil das Abfallaufkommen weniger geworden ist", erklärte Landrat Matthias Dießl. Zum Jubiläum hatte die Puschendorfer Künstlerin Walburga Popp eine große Assemblage aus achtlos weggeworfenen Gegenständen gestaltet. Das Kunstwerk wird nun im Landratsamt ausgestellt.

Und auch Sie sollen kreativ werden: Noch bis zum 30. April 2018 können Sie unter dem Motto "Ist das Müll und soll das wirklich weg?" Fotos Ihrer eigenen Upcycling-Ideen zum Thema künstlerische Müll-Wiederverwendung einsenden und damit an einem Wettbewerb teilnehmen!

Denn in alten Paletten, Kaffeetassen, Verpackungen oder anderem Hausmüll steckt viel Potenzial, machen Sie daraus ein "Kunst-Stück"- vielleicht einen neuen Gebrauchsgegenstand oder einfach nur nette Deko im Garten.

Ein Foto (JPGs mit maximal 1,5 MB) des Werkes schicken Sie bitte mit Ihren Namen an asl@lra-fue.bayern.de. Verderbliche Werke – zum Beispiel aus Obstresten – sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Unter allen Teilnehmern werden fünf "Heimatschätze"– die Genusskisten des Landkreises verlost. Machen Sie mit!

Den Bericht zur Aktion "Saubere Landschaft 2017", bei dem in Oberasbach ein TV-Beitrag von Franken Fernsehen entstanden ist, finden Sie hier. Die Fotos von 2018 finden Sie auch hier.

Den Bericht des Landkreises Fürth lesen Sie hier.

Kommentar hinzufügen
Felder mit * sind Pflichtfelder
Keine Kommentare
Wir sind für Sie da
Stadt Oberasbach

Rathausplatz 1
90522 Oberasbach

Fon: (0911) 9691 - 0
Fax: (0911) 693 174
stadt@oberasbach.de

Öffnungszeiten:

MO bis FR 8 - 12 Uhr

MI zusätzlich 13 - 18 Uhr