AAA
Kontrast
Aktuelles

Diamantene Hochzeit von Keretina und Wilhelm Beutelspacher

Auf sechzig Ehejahre blicken Keretina und Wilhelm Beutelspacher nun bereits zurück. Das ist wohl ein großer Grund zum Feiern! Gerne überreichte die Erste Bürgermeisterin Birgit Huber den beiden Jubilaren zur Diamantenen Hochzeit am 17. September 2019 eine Urkunde samt Blumengruß.

1959 haben die beide Eheleute geheiratet, kurz darauf kam bereits die erste Tochter zur Welt, worauf noch eine weitere Tochter und ein Sohn folgte. Jetzt haben die knapp 80jährigen Eheleute bereits 7 Enkel und 6 Urenkel, wobei die älteste Urenkelin 20 Jahre alt ist und die jüngste 1 Jahr und 3 Monate.

Aber zurück zum Anfang der 60jährigen Geschichte. Keretina ist in Kassel am Schwarzen Meer geboren und Wilhelm in Neulustdorf, beide Orte gehörten zu Odessa. Beide Familien sind dann unabhängig voneinander nach Kriegsende von der russischen Armee nach Sibirien verschleppt worden. Dort wuchsen sie zusammen in einer Baracke auf. In dieser Baracke wohnten die Familien Tür an Tür wo sie sich schließlich kennen lernten und später verliebten. Herr Beutelspacher hatte es nicht leicht und musste seine zukünftige damals 16jährige Frau erst von sich überzeugen! Nach drei Jahren heiratete das Paar letztendlich und wohnte zusammen mit 3 Kindern weiterhin in der Baracke in einem Zimmer mit gerade einmal 9qm. 

1970 gab es einen erneuten Wendepunkt für die Familie, der Vater der Familie ging vorübergehend alleine nach Estland, er kümmerte sich um eine Wohnung und Arbeit. Er wollte in Estland ein neues Leben für die Familie aufbauen. Kurze Zeit später holte der Familienvater seine liebsten nach Estland nach, Frau Beutelspacher fand glücklicherweise sehr kurzfristig eine Anstellung in einer Gärtnerei. 

1974 war es dann soweit, die Familie beschloss nach Deutschland zu gehen und bekam auch die Bewilligung. So packte die Familie erneut ihr wichtigstes Hab und Gut in ein paar Koffer und machte sich auf die Reise. Nun hieß es wieder von vorne beginnen. Die erste Station war Friedland. Durch dass, das Herr Beutelspacher bereits Familie in Franken hatte, beschlossen sie weiter nach Stadeln zu ziehen bis sie letztendlich 1979 in Oberasbach landeten und sich niederließen. Es war sofort für die Eheleute klar, hier werden wir bauen, was sie auch in die Tat umsetzten. Herr Beutelspacher war zu dieser Zeit schon bei der Firma Wening als Metallarbeiter angestellt. Er stellte Büromöbel her. Keretina arbeitete erst in einer Näherei bevor sie vor ihrer Rente noch 10 Jahre in der Wäscherei des BRK-Seniorenheim Willy Bühner gearbeitet hatte.

Nun aber haben die Eheleute viel zu tun mit ihrer großen Familie und sind sehr glücklich dabei und vor allem fit! Herr Beutelspacher z. B. hat zu seinem 80. Geburtstag ein Smartphone bekommen, welches er schon bestens beherrscht!

Bei der Nachfrage der Ersten Bürgermeisterin Birgit Huber über das Geheimnis einer langen Ehe, waren sich die Beutelspacher sofort einig: „Man hat viel in der Vergangenheit erlebt, viele Höhen und Tiefen, das hat sehr zusammen geschweißt. Aber vor allem der Zusammenhalt der Familie Kinder, Enkel und Urenkel ist unbezahlbar. „Oberasbach ist einfach der Mittelpunkt der Familie“, so Frau Beutelspacher.

Herzlichen Glückwunsch zur Diamantenen Hochzeit und viele weitere schöne gemeinsame Jahre, liebe Familie Beutelspacher!

Kommentar hinzufügen
Felder mit * sind Pflichtfelder
Keine Kommentare
Wir sind für Sie da
Stadt Oberasbach

Rathausplatz 1
90522 Oberasbach

Fon: (0911) 9691 - 0
Fax: (0911) 693 174
stadt@oberasbach.de

Öffnungszeiten:

MO bis FR 8 - 12 Uhr

MI zusätzlich 13 - 18 Uhr