AAA
Kontrast
Aktuelles

Einladung zur Gedenkzeremonie am Volkstrauertag

Am 18. November ist der diesjährige Volkstrauertag, an dem wir der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft, der Toten, Verwundeten und Traumatisierten und ihrer Angehörigen gedenken. Ebenso der Opfer von Gefangenschaft, Flucht oder Vertreibung. Zur von der Stadt Oberasbach und dem VdK-Ortsverband organisierten Gedenkzeremonie mit Kranzniederlegung u.a. durch die Erste Bürgermeisterin Birgit Huber sind Interessierte aller Altersgruppen herzlich eingeladen. Die Feierstunde findet am Sonntag, den 18. November 2018 um 11.15 Uhr auf dem Friedhof in Unterasbach statt.

Der diesjährige Volkstrauertag findet eine Woche nach dem 100. Jahrestag des Endes des Ersten Weltkrieges statt. 17 Millionen Menschen ließen in diesen Völkerschlachten zwischen 1914 und 1918 ihr Leben, die großen Kriegsgräberstätten in vielen Teilen Europas zeugen davon. Am 11. November 1918 kam diese Katastrophe an ihr Ende. Aber: Die Ruhe nach dem Sturm war, wie wir heute wissen, die Ruhe vor dem Sturm, der gut 20 Jahre später ein Vierfaches an Menschenleben kostete. Man war sich in den Jahren nach dem Ersten Weltkrieg doch bewusst, wie viele Opfer er gekostet, wie viel Elend er angerichtet hatte. Die Toten waren nicht vergessen. Im Gegenteil: Ihrer wurde gedacht, der Volkstrauertag selbst zeugt davon. Er wurde seit 1922, auf Vorschlag des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, der 1919 gegründet worden war, begangen.

Interessierte aller Altersgruppen sind zur Volkstrauertag-Zeremonie 2018 herzlich eingeladen! Zuvor findet bereits ab 10.15 Uhr eine Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal bei St. Lorenz in Alt-Oberasbach statt.

Den Bericht zur Oberasbacher Volkstrauertag-Zeremonie 2017 lesen Sie hier.

Termin:

Sonntag, 18. November 2018
11.15 Uhr bis ca. 12 Uhr
Friedhof Unterasbach, am Ehrenmal
Friedhofstraße 1 (künftig: St.-Stephanus-Straße 1)
90522 Oberasbach

Programmablauf:

1. Posaunenchor Oberasbach

2. Ansprache der Ersten Bürgermeisterin

3. Posaunenchor Oberasbach

4. Totengedenken, vorgetragen von Frau Fischer, 2. Vorsitzende VdK

Anschließend Solotrompete, Blaskapelle, dann Trommelwirbel Blaskapelle Oberasbach, Fahnensenkung, Kranzträger und Abordnungsführer zum Ehrenmal, Niederlegung der Kränze

5. kurze Gedenkminute – Delegationen gehen zum Platz zurück

6. Ende Trommelwirbel

7. Posaunenchor Oberasbach mit „Ich hatt‘ einen Kameraden“

8. Ansprache von Herrn Pfarrer Grober von der Kirchengemeinde St. Stephanus

9. Abschlussworte/Dank der Ersten Bürgermeisterin

Am Ende der Zeremonie spielt erneut der Posaunenchor Oberasbach, während die Bürger die Veranstaltung verlassen.

Kommentar hinzufügen
Felder mit * sind Pflichtfelder
Keine Kommentare
Wir sind für Sie da
Stadt Oberasbach

Rathausplatz 1
90522 Oberasbach

Fon: (0911) 9691 - 0
Fax: (0911) 693 174
stadt@oberasbach.de

Öffnungszeiten:

MO bis FR 8 - 12 Uhr

MI zusätzlich 13 - 18 Uhr