AAA
Kontrast
Aktuelles

HipHop-Moves der AWO-Hortkinder: Tag der offenen Tür mit Aktionen für Groß und Klein

Am 28. April 2018 gab es beim Tag der offenen Tür des AWO-Kinderhortes einen spannenden Einblick in die seit September 2017 genutzten Räumlichkeiten und das Konzept der Betreuungseinrichtung neben der Grundschule Altenberg. Die Kinder hatten viel Mühe in die Vorbereitung gesteckt: Im offiziellen Programm gab es die Gesangseinlage „Wir bauen ein Haus“  und gleich zwei freche Tanzchoreografien der „Dance Kids“, einstudiert von Nancy Gallego-Rico.

Leiterin Sandra Richter äußerte sich in ihrer Begrüßung begeistert: „Alle Kinder in unserer Einrichtung sind so mutig. Es ist fantastisch, mit so tollen Kindern zu arbeiten – in so einem schönen Haus macht es richtig Spaß. Vielen Dank auch an mein wunderbares zehnköpfiges Team, das mit viel Engagement hier alles stemmt. Ich bin auch dankbar für die offene Kooperation mit den Eltern, was bei über hundert Familien nicht selbstverständlich ist, und für unseren sehr motivierten Elternbeirat. Ihm haben wir auch die Leckereien zu verdanken, die es heute zu essen gibt!“

Kompetente Kinderbetreuung ist in Oberasbach ein wichtiges Thema: Neben dem AWO-Hort und dem städtischen Kinderhort in der Schulstraße, der gerade sein 25jähriges Jubiläum feierte, gibt es drei Kinderkrippen, sechs Kindergärten, zwei kombinierte Krippen und Kindergärten und zwei Mittagsbetreuungen an den Grundschulen. Der neue AWO-Kinderhort ist ein Drei-Millionen-Projekt der Stadt Oberasbach. Erste Bürgermeisterin Birgit Huber freut sich über die gelungene Ergänzung im Betreuungsangebot der Stadt: „Ich möchte auch meinem Bauamtsmitarbeiter Daniel Morawietz danken, der dieses Projekt von städtischer Seite geleitet hat und der maßgeblich dazu beigetragen hat, dass hier alles so toll geworden ist.“

Die AWO-Kindertagesstätten leisten durch Bildung, Erziehung und Betreuung einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung des Kindes, das zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit reifen soll. Die Werte im AWO-Kinderhort stellten daher vier Mitglieder des Kinderrates den Gästen vor. So gibt es im Hort etwa Mitgestaltungsmöglichkeiten bei Kinderkonferenzen. „Gleichheit, Gerechtigkeit, Vielfalt, Toleranz, Gesellschaft mitgestalten – wir brauchen Menschen, die diese Werte vermitteln“, ergänzte anschließend Randolf Spang, der als Kind selbst gerne in so einen schönen Hort gegangen wäre. Der Vorstandsvorsitzende des AWO Bezirksverbandes Ober- und Mittelfranken dankte auch der Oberasbacher Stadträtin und Spielplatzreferentin Sigrun Hübner-Möbus, die seit vier Jahrzehnten für die AWO in der Kinderbetreuung arbeitet.

Am Rednerpult durfte auch Architekt Tobias Lemke von Lemkearchitektur aus Schwabach nicht fehlen: „Wir haben hier versucht die Anforderungen Begegnung, Kommunikation und Essen mit Rückzugsmöglichkeiten und kreativen Bereichen zu verbinden. Als Clou kann der Hort bei Bedarf sogar auf acht Gruppen erweitert werden. Mein Team und ich wünschen den Kindern weiterhin viel Spaß beim Entdecken und Inbesitznehmen dieses Hauses!“

Bei einem reichhaltigen Buffet, Kaffee und Kuchen und Aktionen wie Kinderschminken und einer Hortrallye feierten die Gäste bei strahlendem Sonnenschein noch bis zum frühen Abend. Wer wollte, konnte sich an Schautafeln auch über die Geschichte der AWO informieren, die zu den ältesten Wohlfahrtsverbänden in Deutschland zählt und 2019 ihr Hundertjähriges begeht. Gründerin ist die Sozialreformerin und Frauenrechtlerin Marie Juchacz.

Mehr zum neuen AWO-Kinderhort erfahren Sie hier.

Kommentar hinzufügen
Felder mit * sind Pflichtfelder
Keine Kommentare
Wir sind für Sie da
Stadt Oberasbach

Rathausplatz 1
90522 Oberasbach

Fon: (0911) 9691 - 0
Fax: (0911) 693 174
stadt@oberasbach.de

Öffnungszeiten:

MO bis FR 8 - 12 Uhr

MI zusätzlich 13 - 18 Uhr