AAA
Kontrast
Aktuelles

Hotelprojekt an der Bachstraße - Bericht zum Verkehrsgutachten vorgestellt

(Visualisierung: Retmann Projekte GmbH; Klick für größere Ansicht)

Die Stadt Oberasbach hat ein Verkehrsgutachten in Auftrag gegeben. Anlass der Beauftragung war das eingeleitete Verfahren zur Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 19/1 "Tagungszentrum an der Bachstraße", sowie der Änderung des Flächennutzungsplanes im Parallelverfahren.

Das Gutachten soll die Auswirkungen der zusätzlichen Verkehrsströme des Hotel- und Kongresszentrums an der Bachstraße unter Berücksichtigung des vorhandenen Verkehrs und unter Einrechnung des prognostizierten Verkehrs untersuchen. Der Nachweis der Leistungsfähigkeit des städtischen Straßennetzes einschließlich der Knotenpunkte ist notwendig, um die Rechtssicherheit des Bebauungsplans gewährleisten zu können.

Mittlerweile liegt ein erster Vorbericht zum Gutachten vor. Dieser Vorbericht zeigt bereits, dass die Erkenntnisse des Gutachtens dabei über den Untersuchungsanlass hinausreichen. Betrachtet man nämlich die Belastungsfähigkeit des vorhandenen Straßennetzes, so lassen sich ganz allgemein Schwachstellen im Oberasbacher Verkehrssystem bzw. neuralgische Punkte im Wegenetz festmachen, die unabhängig von einer Mehrbelastung durch die Besucher des Tagungszentrums bereits jetzt bestehen. Auch andere städtebauliche Entwicklungen können mehr Verkehr erzeugen. 

Da aus diesem Grund die Ergebnisse des Gutachtens von allgemeinem Interesse und auch für die Stadtentwicklung insgesamt von Bedeutung sind, wurden die Ergebnisse des Gutachtens in der Stadtratssitzung vom 24. Juli 2019 vorab öffentlich außerhalb des Bauleitplanverfahrens vorgestellt.

Den Schlussbericht zum vorläufigen Verkehrsgutachten vom 21.09.2018 können Sie hier herunterladen.

Die Präsentation der Ergebnisse des erweiterten Verkehrsgutachtens können Sie hier herunterladen.

Das erweiterte Gutachten liegt noch nicht vor.

Der Stadtrat hat am 24. Juli 2019 beschlossen, dass der Untersuchungsauftrag der Firma gevas humberg & partner zur Erstellung einer Verkehrsuntersuchung um

  • eine detaillierte Betrachtung der Verkehrssituation im Einmündungsbereich Jahnstraße/Bahnhofstraße und Ausarbeitung von Lösungsvorschlägen
  • und eine detaillierte Betrachtung der Verkehrssituation im Bereich der Jahnstraße von der Bahnhofstraße bis zur Frühlingstraße (Engstellensituation) und Ausarbeitung von Lösungsvorschlägen

erweitert wird.

Weiterhin wurde die Verwaltung beauftragt, zusätzlich die Verkehrssituation im Bereich der Verlängerung der Jahnstraße Richtung Schwabacher Straße und im Bereich der Albrecht-Dürer-Straße im Altort Oberasbach auf Verbesserungsmöglichkeiten hin untersuchen zu lassen.

Die Überprüfungen sollen in den nächsten Monaten durchgeführt werden. 

Sobald uns weitere Ergebnisse vorliegen, werden wir Sie rechtzeitig informieren! 

Kommentar hinzufügen
Felder mit * sind Pflichtfelder
Keine Kommentare
Wir sind für Sie da
Stadt Oberasbach

Rathausplatz 1
90522 Oberasbach

Fon: (0911) 9691 - 0
Fax: (0911) 693 174
stadt@oberasbach.de

Öffnungszeiten:

MO bis FR 8 - 12 Uhr

MI zusätzlich 13 - 18 Uhr