AAA
Kontrast
Aktuelles

Wallensteins Lager: Ergebnisse der Bürger-Workshops und Details zum Erlebnisweg

Der 2. Bürger-Workshop zu Wallensteins Lager am 2. Juli 2018

Ein Teil des Zinnfiguren-Dioramas zu Wallensteins Lager im Zirndorfer Stadtmuseum

Eine extern zugängliche Aussichtsplattform auf dem Oberasbacher „Rathausturm“, eine „Wallenstein-Lounge“ im Sitzungssaal, ein Wallenstein-Kulturzentrum in der Nähe des Bahnhofs Unterasbach, ein jährliches „Friedensevent“ im Sommer zur Erinnerung an den Beginn des Lagerbaus – das sind die Ergebnisse der beiden Bürger-Workshops im Juni und Juli 2018, deren Weiterverfolgung der Oberasbacher Stadtrat in seiner Sitzung vom 24. September 2018 beschlossen hat.

Das vollständige Konzept der Agentur Impuls-Design können Sie hier als PDF herunterladen (2,3 MB).


Die Stadtverwaltung ist nun beauftragt Machbarkeitsstudien zu  den Projekten Aussichtsplattform/ “Rathausturm“, Wallenstein-Lounge und Wallenstein-Kulturzentrum durchzuführen. Mit ihnen wird ermittelt, in welchem Umfang, mit welchen Mitteln und in welcher Zeit diese Projekte realisiert werden können. Auf Basis der jeweiligen Machbarkeitsstudien wird über die drei Projekte erneut im Stadtrat beraten. Der Stadtrat Oberasbach hat am 24. September auch beschlossen, die Umsetzung des Projekts „Friedensevent“ weiter zu verfolgen. Das Kulturamt soll nun einen Ideenkatalog erstellen und die Kosten hierfür ermitteln. Anschließend wird das Projekt Friedenevent auf die Tagesordnung des Kultur-, Sport- und Sozialausschusses kommen.

++++++++

Das interkommunale Projekt "Erlebnisweg Wallensteins Lager"

Die Projekte zu Wallensteins Lager, die aus den beiden Oberasbacher Bürger-Workshops entwickelt wurden, sind unabhängig vom LEADER-geförderten gemeinsamen Projekt „Erlebnisweg Wallensteins Lager“ der drei Nachbarkommunen Oberasbach, Stein und Zirndorf zu sehen.

Um Wallensteins Lager, eines der größten Militärlager der Geschichte, wieder erlebbar zu machen, sollen entlang eines Weges verschiedene Stationen errichtet werden.

Infopunkte, einer in jeder der drei Städte, informieren zentral über das historische Ereignis, welches sich 1632 im Landkreis abspielte. Aussichtstürme – so die Vision des Planungsbüros Impuls Design – sollen die Dimension des damaligen Heerlagers veranschaulichen. In Zirndorf kann dafür die Alte Veste, Schauplatz des Aufeinandertreffens der gegnerischen Truppen, genutzt werden. In Oberasbach wäre das Dach des Rathauses als Aussichtspunkt denkbar und in Stein könnte möglicherweise in einigen Jahren ein solcher Turm neu entstehen. Mit einem sogenannten Viscope, einem intelligenten Fernrohr, ließen sich beim Durchsehen landschaftliche Elemente einblenden. Erlebnisstationen, an denen etwas gedreht, herausgezogen oder aufgeklappt werden kann, machen den Rundweg auch haptisch erfahrbar.

Eine App soll den Erlebnisweg medial erschließen. Hier können zum Beispiel auf dem Smartphone Bildschirm Szenen in eine Landschaft hineinprojiziert werden. Kurze Audioguides begleiten vor allem die Teilstrecken, die das historische Lager optisch nicht mehr erahnen lassen. All diese virtuellen Elemente sollen erst dann aufgerufen werden können, wenn sich der Nutzer tatsächlich auf dem Erlebnisweg befindet. So werden – so der Plan – die Informationen zu den virtuellen Stationen nach und nach gesammelt und können sofort aktiviert oder auch zum späteren Ansehen oder Anhören abgespeichert werden können.

Wichtig sei jedoch auch der Blick auf den Erlebnisweg als Ganzes. Entlang des 16 Kilometer langen Rundweges um Zirndorf, Oberasbach und Stein herum könnten vereinzelte, neu gepflanzte Bäume ein sichtbares Zeichen in der Landschaft setzen. Diese Bäume sollen symbolisch für die stehen, die im 17. Jahrhundert für die Errichtung von Wallensteins Lagers gefällt wurden. Gleichzeitig sollen sie auch ein Symbol für Frieden und Zuversicht sein. Denn bei all der historischen Besonderheit und dem dazugewonnen Freizeitwert soll das Leid, welches das Lager einst über die Region brachte, nicht ausgeblendet werden. Die Konflikte innerhalb des Lagers und die Probleme, die es mit sich brachte, sollen in den Botschaften deutlich transportiert werden. Letztendlich ist eines der wesentlichen Ziele des Projekts, das Wissen über die Historie der Region zu erhalten und an spätere Generationen weiterzugeben.

Insgesamt wird der Erlebnisweg Wallensteins Lager so ausgelegt sein, dass die 16 Kilometer lange Wegstrecke auf mehreren Etappen abgelaufen werden kann. Jeder der drei geplanten Themenwege wird, basierend auf den historischen Fakten, eigene Schwerpunkte haben. So befanden sich auf heutigem Zirndorfer Gebiet  zu damaliger Zeit neben den lagerumschließenden Schanzen die Bayerische Reiterei und, noch heute sichtbar, die Alte Veste. Auf Oberasbacher Gebiet waren zur Zeit Wallensteins unter anderem der Munitionsplatz sowie auch der Richtplatz. Südlich davon – angrenzend an das heutige Stein – waren neben dem Quartier Wallensteins ein Spital und Pferdestallungen untergebracht. Die Stationen auf den drei Themenwegen werden auf den jeweiligen Hintergründen aufbauen und das erlebbar machen, was an den Orten im Jahr 1632 tatsächlich geschehen ist.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Kommentar hinzufügen
Felder mit * sind Pflichtfelder
Keine Kommentare
Wir sind für Sie da
Stadt Oberasbach

Rathausplatz 1
90522 Oberasbach

Fon: (0911) 9691 - 0
Fax: (0911) 693 174
stadt@oberasbach.de

Öffnungszeiten:

MO bis FR 8 - 12 Uhr

MI zusätzlich 13 - 18 Uhr