Corona kompakt

Symbolbild: (c) Pixabay

Wichtige Informationen zum Corona-Virus und seine Auswirkungen auf das tägliche Leben in Oberasbach

Die Bayerische Staatsregierung hebt durch Bekanntmachung vom 16. Juni 2020 den am 16. März ausgerufenen Katastrophenfall für ganz Bayern auf.

Die aktuell gültige Verordnung ist die Siebte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 1. Oktober 2020.

Informationen zu den geforderten Mund-Nasen-Schutz finden Sie auch hier auf unserer Homepage.

Ausführliche Informationen zur Corona-Pandemie erhalten Sie über das zuständige Gesundheitsamt auf der Homepage des Landkreises Fürth und auf der Seite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Aktuelle Informationen

Hier finden Sie die aktuellen Fallzahlen für den Landkreis Fürth und die Stadt Oberasbach.

Am 3. Mai waren erstmals mehr ehemals positiv getestete Menschen wieder genesen als Menschen aktuell am Corona-Virus erkrankt waren!

Folgende städtische Einrichtungen sind zunächst bis auf Weiteres geschlossen:

  • Rathaus (ab 11.05.2020 mit vorheriger Terminabsprache)
  • Stadtbücherei: Öffnung am 18. Mai - Hinweise: Ausgeliehene Medien werden automatisch kostenlos bis Juni verlängert und E-Ausleihe ist weiterhin möglich.
  • Schulen, Kindertagesstätten, Mittagsbetreuung und Hort (seit 15. Juni) - Weitere Infos dazu finden Sie in unseren Meldungen vom 29.04.2020, 21.04.2020, 27.03.2020, und 14.03.2020 sowie auf der Homepage des Bayer. Staatsministeriums für Familie, Arbeit & Soziales
  • Hans-Reif-Sportzentrum und alle Schulturnhallen sind unter Berücksichtigung der Hygienemaßnahmen wieder nutzbar.
  • vhs Oberasbach-Roßtal: seit 14. August liegt das neue Kursheft aus, das in vielen Bereichen nur einen Auszug aus dem gesamten Angebot zeigt. Und selbst das funktioniert nur unter Vorbehalt: Bei einer veränderten Gefährdungslage kann es sein, dass Kurse auch kurzfristig nicht wie ausgeschrieben stattfinden können oder sogar wieder abgesagt werden müssen.
  • Gartenabfallsammelplatz ab 2. Mai
  • Wochenmarkt am Rathaus ab 8. Mai (unter Einhaltung der allgemeinen Sicherheits- und Abstandsregelungen in entzerrter Form)
  • Oberasbacher Tafel ab 6. Mai Ausgabestelle Unterasbach (unter Einhaltung der allgemeinen Sicherheits- und Abstandsregelungen).
  • alle städtischen Spielplätze mit Ausnahme der Bolzplätze sind ab 6. Mai für Kinder in Begleitung ihrer Eltern wieder geöffnet. Die Bolzplätze sind seit dem 8. Juli wieder geöffnet. Es wird ausdrücklich auf die Eigenverantwortung der Eltern hinsichtlichder Einhaltung aller Hygiene- und Schutzmaßnahmen hingewiesen.
  • Friedhof Unterasbach: Die Teilnehmerzahl an Bestattungen auf dem Friedhof Unterasbach wird im Infektionsschutzkonzept geregelt.
  • Jugendhaus OASIS
Grafik: (c) Landkreis Fürth

Die gemeinsame Corona-Teststation von Stadt und Landkreis Fürth befindet sich in Fürth-Atzenhof.

Nähere Informationen dazu finden Sie hier und auf der Landkreis-Homepage.

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie hat das Landratsamt am 12.03.2020 eine Allgemeinverfügung zum Verbot von Veranstaltungen auf Basis der Allgemeinverfügung des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 11.03.2020 verfasst, die am 17.03.2020 durch eine Änderung zur Allgemeinverfügung ergänzt wurde.

Großveranstaltungen sind bis zum 31. August 2020 untersagt.

Aus diesem Grund hat die Stadt Oberasbach diese Veranstaltungsabsagen vorgenommen.

  • Am 08.07.2020 startet die Überbrückungshilfe für kleine und mittlere Unternehmen. Sie ist ein branchenübergreifendes Zuschussprogramm mit einer Laufzeit von drei Monaten (Juni bis August 2020) für Unternehmen, deren Umsatz im April und Mai 2020 im Vergleich zum Vorjahr um mindestens 60 Prozent zurückgegangen ist. Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und vereidigte Buchprüfer können die Anträge für die Unternehmen stellen. Die IHK München bearbeitet die Anträge zentral für ganz Bayern. IHK-Überbrückungshilfe-Hotline Bayern: 089 5116-1111
  • Die Bayerische Staatsregierung hat ein "Soforthilfeprogramm Corona" eingerichtet, das sich an Betriebe und Freiberufler richtet, die durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und in Liquiditätsengpässe geraten sind. Die bearbeitende Stelle ist die Regierung von Mittelfranken, die Sie direkt per E-Mail soforthilfe.corona(at)reg-mfr.bayern.de ansprechen können. Den Antrag für das bayerische Sonderprogramm "Soforthilfe Corona" können Sie sich hier herunterladen. (20.03.2020; Ende des Programms: 31.05.2020)
  • Die Wirtschaftsförderung des Landkreis Fürth hat in einem ersten Überblick Informationen zu Unterstützungsangeboten seitens verschiedener Behörden zusammengestellt (17.03.2020). Eine weitere Information für die Wirtschaft wurde am 31.03.2020 herausgegeben.
  • Wichtigste Anlaufstelle, was Fragen der Liquidität angeht, ist zuerst Ihre Hausbank.
  • Wenn Sie einen Kredit benötigen, können Sie sich auch an die KfW Bankengruppe wenden.
  • Zu Fragen der Kurzarbeit kontaktieren Sie bitte die Arbeitsagentur Fürth.
  • Informationen zu finanziellen Leiustungen, Beratungsstellen und viele hilfreiche Anregungen und Tipps, wie Sie den Alltag daheim mit Ihrer Familie abwechslungsreich gestalten können, finden Sie hier. (06.04.2020)
  • Mehr zu den finanziellen Hilfen
  • Mehr zu Beratung und Information in Krisenzeiten
  • Mehr zur Organisation des Familienalltags
  • Mehr zur Kindertagesbetreuung
  • Mehr zu Angeboten der Kinder- und Jugendhilfe zur Unterstützung von Familien (insbesondere Sicherstellung des Kindeswohls)
  • Mehr zum Bayerischen Gewaltschutz- und Gewaltpräventionskonzeptes