"Mit den Waffen eines Mannes?" Mittelalterliche Männlichkeiten

  • vhs, Rathausplatz 8
  • vhs Oberasbach-Roßtal

"Über Männer in der Geschichte ist weiß Gott genug geschrieben worden." Stimmt. Aber: "Wann ist ein Mann ein Mann" - in geschichtlicher Perspektive?

Was als männlich gilt und galt ist nicht nur gesellschaftlich, sondern auch historisch wandelbar: An welchen "Mannsbildern" konnten sich mittelalterliche Zeitgenossen orientieren? Welches war die hegemoniale Männergruppe und wie gelang es ihr, den Führungsanspruch über andere zu behaupten? Was waren randständige Männlichkeiten und wie wurden sie in der zeitgenössischen Kunst des Spätmittelalters dargestellt?

Die "Waffen eines Mannes" waren erstaunlicherweise nicht nur echtes Kriegsgerät. Stattdessen konnten Attribute mittelalterlicher Männlichkeit auch das modische Kleid, der Babybrei oder die blühende Natur sein.

Begegnen Sie bei einem Vortrag und einer Führung zu Kunstwerken des Mittelalters in den Nürnberger Kirchen dem fürsorglichem Vater, dem Blätter speienden "Grünen Mann", dem zarten Geistlichen oder den Magiern aus dem Morgenland, die zu adligen Modegecken mutierten.

Ein Vortrag in Oberasbach und Führung in Nürnberg von und mit Nadja Bennewitz.

Auch mit Abendkasse für Kurzentschlossene.

Foto: (c) Pixabay
Foto: (c) Nadja Bennewitz Nadja Bennewitz
Alle Veranstaltungen zu Kalender hinzufügen