60 Tonnen CO2-Einsparung jährlich an der Jahnhalle

  • Aktions- & Arbeitskreise
  • Bauamt
  • Rathaus News

Seit Juli 2019 erfolgt die Sanierung der Jahnturnhalle im Hans-Reif-Sportzentrum. Unter anderem durch die Sanierung der Lüftungsanlage und eine moderne Innenbeleuchtung wird eine jährliche Einsparung des CO2-Ausstoßes von 60 Tonnen erreicht. "Das ist wieder ein wichtiger Schritt zur Erreichung der Klimaziele der Stadt Oberasbach", so Erste Bürgermeisterin Birgit Huber.

Im Rahmen der Sanierung der Jahnhalle werden die Lüftungsanlagen für die Turnhalle und den Fitnessbereich ausgetauscht und durch moderne, effiziente Lüftungsgeräte mit intelligenter, bedarfsgerechter Steuerung ersetzt. Die Anlagen werden über CO2-Sensoren und Präsenzmelder gesteuert und sind mit modernen Wärmerückgewinnungseinheiten ausgestattet.

Durch den Einsatz effizienterer Lüftungsmotoren und die bedarfsgerechte Steuerung können allein durch den reduzierten Stromverbrauch jährlich bis zu 28.000 kg CO2  eingespart werden. Weitere Einsparungen sind durch die Wärmerückgewinnung und die Umstellung der Beheizung über die Lüftungsanlage auf Fußbodenheizung zu erwarten.

Die Kosten der Maßnahme sind mit EUR 283.000,- veranschlagt.

Im Rahmen der Sanierung der Jahnhalle wird die komplette Innenbeleuchtung durch eine moderne, energieeffiziente LED-Beleuchtung ersetzt. Neben den sehr viel effizienteren LED-Leuchtmittel wird auch auf eine tageslichtabhängige und bedarfsgesteuerte intelligente Lichtsteuerung umgestellt. Es ist mit einer CO2-Einsparung von jährlich ca. 32.500 kg  und einer Stromersparnis von bis 80% zu rechnen.

Die Kosten dieser Maßnahme sind mit EUR 86.000 veranschlagt.

Die Umsetzung der beider Maßnahmen erfolgt im Zeitraum Juli 2019 bis April 2020.

Diese Baumaßnahme wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) gefördert. Die Betreuung der Förderung erfolgt durch den Projektträger Jülich (PTJ).

„Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen investiver Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.“

Hier erfahren Sie mehr über den Projektträger Jülich.

Eingangsbereich der Jahnturnhalle
Foto: (c) Stadt Oberasbach Eingangsbereich der Jahnturnhalle
Foto: (c) Stadt Oberasbach Bautafel der Jahnturnhalle
Logo Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit mit Bundesadler
(c) Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
Logo Nationale Klimaschutzinitiative
(c) Nationale Klimaschutzinitiative
Alle Nachrichten