Ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet

  • Stadtrat
  • Bürgerengagement
  • Landkreis & Komm. Allianz

Bei einer Ehrungsveranstaltung im Katharinensaal in Seukendorf konnte Landrat Matthias Dießl neun Personen die Kommunale Verdienstmedaille und 45 Ehrenamtlichen die Kommunale Dankurkunde überreichen. Darunter auch einige Oberasbacher.

„Erst in den vergangenen Tagen konnten wir wieder einmal sehen, wie wichtig ehrenamtliches Engagement ist. Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen ehrenamtlichen Hilfskräften bedanken, die im Zenngrund nach den Flutwellen im Dauereinsatz waren und auf beeindruckende Weise Hilfsbereitschaft gezeigt haben“, so der Landrat bei der Ehrung. „Ich bin dankbar, dass wir hier im Landkreis Ehrenamtliche wie Sie alle haben. Viele von Ihnen tun dies seit Jahrzehnten, sei es im Gemeinde-, Stadtrat oder auch im Kreistag. Wer ehrenamtlich in der Kommunalpolitik aktiv ist, entscheidet sich dafür, viele Stunden seiner Freizeit einzubringen, sich in unterschiedlichste Materien einzuarbeiten, öffentlich seine Meinung zu vertreten und manchmal auch unbeliebte Entscheidungen zu treffen. Für dieses besondere und langjährige Engagement möchte ich mich heute bei Ihnen bedanken.“

Kommunalen Verdienstmedaille in Bronze für Norbert Schikora

Neben acht weiteren Personen aus dem Landkreis zeichnete Landrat Matthias Dießl den Zweiten Bürgermeister aus Oberasbach, Herrn Norbert Schikora, mit der Kommunalen Verdienstmedaille in Bronze aus. Diese Auszeichnung des Freistaates Bayern erhalten dabei generell nur Personen, die sich im Kommunalen Ehrenamt lange Zeit engagieren. Zur Begründung sagte der Landrat:

"Norbert Schikora war von 1985 bis 2002 und wieder seit 2005 Mitglied des Stadtrates. Seit 1990 war er dabei auch Mitglied in zahlreichen Ausschüssen. Von 1994 bis 2002 sowie seit 2008 engagiert er sich als Kreisrat und war von 2008 bis 2014 im Ältestenrat. Dritter Bürgermeister war er von 2008 bis 2014, seitdem ist er Zweiter Bürgermeister. Auch als Referent des Stadtrates für das Pestalozzi-Schulzentrum war er von 1996 bis 2002 aktiv, sowie für das Jugendhaus von 2005 bis 2008 und für die Stadtbücherei von 2005 bis 2008.

Mindestens 18 Jahre Tätigkeit in einem kommunalen Gremium sind Voraussetzung für eine Ehrung mit der Kommunalen Dankurkunde. Das zeigt die Bedeutung dieser Auszeichnung, denn drei volle Wahlperioden Gemeinderatsarbeit mit hoher Verantwortung, großem Engagement und Durchhaltevermögen sind dafür notwendig.

Über eine Auszeichnung mit der Kommunalen Dankurkunden konnten sich aus Oberasbach freuen:

Karl Heinz Wendel (Rektor i.R.)
Herr Wendel war von 2002 bis 2020 im Oberasbacher Stadtrat aktiv. Außerdem war er im Ältestenrat sowie in mehreren Ausschüssen tätig und als Referent für die Grundschule Kreutles aktiv. Von 2002 bis 2008 engagierte er sich im Kinderhort Kreutles in der Mittagsbetreuung.

Peter Heinl (Verwaltungsamtsrat)
Seit 2002 ist Herr Heinl im Stadtrat aktiv. Seit 2008 ist er zudem im Ältestenrat, sowie in mehreren Ausschüssen aktiv. Von 2002 bis 2014 war Herr Heinl als Referent für FW Feuerwehren und Rotes Kreuz tätig. Auch für städtischen Gebäude, Wohnungen und Friedhof ist er seit 2014 als Referent aktiv. Weiterhin engagierte er sich als Mitglied in verschiedenen Vereinen Oberasbachs und als Vorstandvorsitzender des TSV Altenberg.

Thomas Peter (Landwirtschaftsmeister)
Herr Peter ist seit 2002 im Stadtrat aktiv. Von 2014 bis 2020 hat er zudem die Position des Dritten Bürgermeisters inne. Seit 2008 ist Herr Peter im Ältestenrat und zahlreichen Ausschüssen tätig. Außerdem als Referent für die freiwilligen Feuerwehren und das Rote Kreuz aktiv. Auch Referent für Partnerschaftsprojekte war er von 2008 bis 2014. Herr Peter ist zudem Mitglied in diversen Vereinen in Oberasbach.

Franz Xaver Forman (Studiendirektor)
Herr Forman ist seit 2002 als Stadtrat aktiv. Von 2008 bis 2014 war er zudem Zweiter Bürgermeister. Seit 2008 ist er als Kreisrat tätig und hat seit 2008 zudem die Position des stellvertretenden Landrats inne. Herr Forman engagiert sich seit 2008 im Ältestenrat und in zahlreichen Ausschüssen. Von 2002 bis 2008 war er Referent für die Grundschule Altenberg, zudem als Referent für Umwelt und Energie aktiv, sowie als zweiter Vorsitzender des Diakonievereins Oberasbach und Mitglied in diversen Vereinen.

Oberasbachs Erste Bürgermeisterin Birgit Huber freute sich mit den Ausgezeichneten und dankt Ihnen für Ihren Einsatz für unsere Stadt.

 

Die Geehrten aus Oberasbach (v.l.): Thomas Peter, Norbert Schikora, Karl-Heinz Wendel und Franz Forman. Es fehlt Peter Heinl, der an der Veranstaltung nicht teilnehmen konnte.
Foto: (c) Birgit Huber Die Geehrten aus Oberasbach (v.l.): Thomas Peter, Norbert Schikora, Karl-Heinz Wendel und Franz Forman. Es fehlt Peter Heinl, der an der Veranstaltung nicht teilnehmen konnte.
Gruppenfoto der geehrten Personen aus dem Landkreis auf einer grünen Rasenfläche.
Foto: (c) Landkreis Fürth Hielten sich etwas im Hintergrund: Die geehrten Stadträte aus Oberasbach und Erste Bürgermeisterin Birgit Huber im Kreise der anderen geehrten Personen aus dem Landkreis.
Alle Nachrichten