Grüne Aussichten für Oberasbacher Kinder

  • Jugend & Kinder

Mit den zukünftigen Kapazitäten für die Kinderbetreuung in Oberasbach ist Bürgermeisterin Birgit Huber mehr als zufrieden. Bei einer Baustellenbegehung am Standort Zwickauer Straße 8 konnte sich die Stadtverwaltung selbst ein Bild machen vom Baufortschritt der neuen Kindertagesstätte.

Fast eine Familienveranstaltung war der Pressetermin, zu dem die Stadt Oberasbach gemeinsam mit der Bauherrschaft kürzlich geladen hatten. Als privater Träger unterstützt die Familie Brandstätter die Stadt Oberasbach mit diesem Projekt tatkräftig. So kann das Angebot an Betreuungsplätzen für Kinder nochmals erweitert werden.

Vater Conny und Tochter Constance Brandstätter empfingen Mitglieder von Presse, Stadtverwaltung, der am Bau beteiligten Akteure und Unternehmen sowie dem zukünftigen „Mieter“ im Gewerbegebiet Zwickauer Straße und präsentierten stolz den fertigen Rohbau der Kindertagesstätte, die – so der Plan – 2021 bezogen werden kann.

Erste Informationen gab es im Freien bei Zirndorfer Röstkaffe und gesunden Äpfeln, die fast vom Garten stammen könnten, der – inmitten eines Gewerbegebiets – die neue Kita auch in Zukunft umgeben wird.

Bewegung im Freien und eigenhändig im Garten pflanzen und ernten gehört fest zum Konzept des künftigen Trägers der Einrichtung, der Champini Bewegungkindertagesstätten-Gruppe. Deren Philosophie basiert auf der Idee des ganzheitlichen, bewegten Lernens.

Für Lisa Friedlein, die eben erst mit „ihren“ Kindern und ihrem Team übergangsweise die Einrichtung an der Langenäckerstraße bezogen hat, steht also in naher Zukunft ein weiterer Umzug an. Doch die Leitung der Champini-Kindertagesstätte zeigt sich gelassen und ist begeistert von ihrem zukünftigen „Zuhause“.

Auf circa 1200 qm Nutzfläche präsentiert sich der Rohbau hell und großzügig. Das Gebäude ist konzipiert für zweimal drei Gruppen: 36 Krippenplätze und 78 Kindergartenplätze stehen zur Verfügung. Die ganz Kleinen sind im Erdgeschoss untergebracht, im ersten Stock dürfen dann die Kindergartenkinder spielen, lernen und turnen. Viel Platz fürs Personal, helle Gruppen- und Gemeinschaftsräume überzeugen beim Rundgang durch den Bau, für den sich Conny und Constance Brandstätter mit dem Architekten Jürgen Lischka viel Zeit nehmen.

Auch auf Bürgermeisterin Birgit Huber macht der neue Standort, der zusätzlich durch die günstige Verkehrsanbindung punkten kann, einen sehr guten Eindruck.

„Oberasbach ist mit dem Standort Zwickauer Straße und den zusätzlichen Betreuungsplätzen insgesamt in Zukunft sehr gut aufgestellt. Unser Angebot an Kindergarten- und Krippenplätzen konnte so erfreulicherweise nochmals erweitert werden. Das Gebäude wirkt sehr großzügig und luftig. Ich freue mich, dass der Bau planmäßig so gut voranschreitet, und wünsche Ihnen weiterhin gutes Gelingen!“

Alle Nachrichten