Neue Ladestationen für Elektroautos in Oberasbach

  • Bürgermeisterin
  • Bauamt
  • Mobilität
Dr. Alexander Nothaft (N-ERGIE) und die Erste Bürgermeisterin Birgit Huber betanken gemeinsam ein E-Auto an der E-Ladestation in der Tiefgarage.
Foto: (c) Stadt Oberasbach Gemeinsam E-Mobilität in Oberasbach stärken: Dr. Alexander Nothaft (N-ERGIE) und die Erste Bürgermeisterin Birgit Huber bei der symbolischen Inbetriebnahme der E-Ladestationen in der Tiefgarage

In Oberasbach können ab sofort auch in der Tiefgarage unter dem Rathausplatz Elektroautos mit regionalem Ökostrom geladen werden.

Bürgermeisterin Birgit Huber hat am Donnerstag, 10. Dezember 2020 gemeinsam mit Dr. Alexander Nothaft, Betreuer für kommunale Kunden bei der N-ERGIE, drei neue Wandladestationen mit je zwei Ladepunkten symbolisch in Betrieb genommen.

Die Ladepunkte verfügen über eine Leistung von je 22 Kilowatt (kW). Vier der Parkplätze mit Ladepunkten stehen der Öffentlichkeit zur Verfügung und sind ausschließlich für Elektroautos vorgesehen, die hier aufgeladen werden. Die zwei weiteren Parkplätze sind für städtische Fahrzeuge reserviert.

„Umwelt und Klimaschutz sind wichtige Herausforderungen, denen wir uns in Oberasbach weiterhin stellen“, sagt Bürgermeisterin Birgit Huber. „Mit der Ausweitung unseres Angebotes an E-Ladestationen wollen wir als Stadt Oberasbach einen Beitrag dazu leisten, die E-Mobilität für unsere Bürgerinnen und Bürger attraktiver zu machen.“

„Als regionaler Energieversorger wollen wir die Ladeinfrastruktur ausbauen, um so die Elektromobilität deutlich voranzubringen und den Klimaschutz zu stärken“, sagt Dr. Alexander Nothaft. „Dabei setzen wir auf enge Partnerschaften: einerseits mit zukunftsgewandten Kommunen wie Oberasbach, andererseits mit den vielen anderen Stadtwerken im Ladeverbund+.“

Weitere Ladestationen in Oberasbach betreibt die N-ERGIE in der Kurt-Schumacher-Straße, der Oberasbacher Straße, der St.-Stephanusstraße sowie in der Tiefgarage des Hotel Bomonti in der Stollberger Straße.

Einheitliche Technik und günstige Konditionen im Ladeverbund+

Der Ladeverbund+ ist eine Kooperation von bereits über 60 kommunalen Stadt- und Gemeindewerken in Nordbayern, die gemeinsam an einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur für Elektroautos in der Region arbeiten. Alle über 500 Ladesäulen, die seine Mitglieder hier vereinen, sind mit einem einheitlichen Zugangssystem ausgestattet: Seit Juli 2020 können sie über die App „Ladeverbund+“ freigeschaltet werden. Diese steht im Google Play Store sowie im App Store von Apple kostenfrei zum Download zur Verfügung.

Für E-Mobilisten, die Stromkunden bei einem im Ladeverbund+ organi­sierten Stadtwerk sind, gelten an den Ladesäulen besonders günstige Konditionen. Nach einmaliger Registrierung laden sie ihr Elektroauto zu einem ermäßigten Tarif – Kunden der N-ERGIE beispielsweise für lediglich 32 Cent pro Kilowattstunde. Eine Übersicht über alle Mitglieder, Ladesäulen und weitere Informatio­nen zum Zugangssystem sind unter www.ladeverbundplus.de zu finden.

Alle Nachrichten