AAA
Kontrast
Zukunftsansicht

Bauprojekt Alte Festwiese – Auf dem Weg zur urbanen Mitte

Es soll das nächste Großbauprojekt am Oberasbacher Rathaus werden: die Bebauung der sogenannten alten Festwiese an der Ecke Kurt-Schumacher-Straße/Vordere Hochstraße im Stadtteil Altenberg. Bis September 2016 war dieses Filetstück unter den Oberasbacher Freiflächen als Festplatz für die Altenberger Kirchweih bekannt, seit Beginn der Arbeiten an der neuen städtischen Tiefgarage und dem neuen Multifunktionsplatz fungiert das Areal als Interimsparkplatz.

Einige Zeit nach der Fertigstellung des Rathausplatzes soll das benachbarte Grundstück, das der evangelischen Kirche gehört, bebaut werden. Es handelt sich hierbei also nicht um ein Projekt des städtischen Bauamtes, vielmehr unterstützt die Stadtverwaltung den Eigentümer darin sein Bauprojekt umzusetzen, so dass die Attraktivität im Rathausumfeld nachhaltig weiterentwickelt werden kann. Im Bebauungsplan ist ein Baurecht für den privaten Eigentümer bereits seit langem vorhanden, das er nun, eingebettet in das bisherige Stadtentwicklungsverfahren, auch wahrnehmen möchte.

Vorbereitungen für das Bauprojekt Alte Festwiese (Arbeitstitel) waren seit 2011 ein Architekturwettbewerb, eine Bedarfsanalyse und Machbarkeitsstudien, in die Stadtrat und Bürger eingebunden waren. Bei dem Bauprojekt, das Teil des Stadtentwicklungskonzepts ist, wird derzeit über die Nutzungszusammensetzung von kommunaler Nutzung, Dienstleistung und Gewerbe bis zu Wohnen im Dachgeschoss diskutiert.

Was bisher feststeht (Stand: Februar 2018):

Wie auch der neue Rathausplatz für Events und Parken und das Grün für alle zur Naherholung soll die Bebauung auf der früheren Festwiese maßgeblich dazu beitragen, dass das Oberasbacher Rathausumfeld stärker zu einer urbanen Mitte wird. Denn diese fehlt der Stadt bisher, ist doch das Rathausumfeld erst in den 1980er Jahren entstanden. Da es im Zentrum der Stadt Oberasbach also keine historisch gewachsene, „natürliche“ Mitte gibt, muss die Mitte aktiv gestaltet und geschaffen werden.

Mehr Ärzte, Geschäfte, Gastronomie, Büros – und auch Wohnungen und ein modernes Bürgerzentrum?

Angedacht sind für die ehemalige Festwiese zwei maximal dreigeschossige Gebäude mit einer Mischnutzung und insgesamt rund 3.500 Quadratmetern Bruttonutzfläche.

Gebäude A (s. Vorentwürfe), das an der Vorderen Hochstraße liegt, könnte folgende Nutzung aufweisen:

  • EG: Einzelhandel/Gewerbe/Gastronomie
  • 1. und 2. OG: Arztpraxen/Gesundheitsdienstleister

Diese Nutzungsoption findet allgemeine Zustimmung.

Das größere Gebäude B, das sich wie ein offenes „U“ an Gebäude A anschließt, könnte folgende Nutzung aufweisen:

  • EG: modernes Bürgerzentrum mit Stadtbücherei, Volkshochschule, kommunalen Veranstaltungsräume und Bürger-Info-Treff B-I-T (oder Einzelhandel/Gewerbe/Gastronomie)
  • 1. OG: Gewerbe, z.B. Büroräume
  • Ausgebautes Dach: Wohneinheiten (oder Gewerbe)

Diese Nutzungsoptionen sind nach Vorstellungen des Investors im geplanten Gebäude möglich und werden derzeit im Stadtrat diskutiert.

Zu beiden Gebäuden wird eine eigene Tiefgarage gehören, die sich die Einfahrt mit der städtischen Tiefgarage am Rathaus teilt.

Es gibt bereits mehrere Mietinteressenten für beide Gebäude, darunter die Stadt Oberasbach: Denn eine kommunale Nutzung mit einem modernen Bürgerzentrum in Gebäude B könnte eine zeitgemäße Begegnungsstätte für Jung und Alt entstehen lassen.

Eine Realisierung des Bauprojekts Alte Festwiese ist frühestens ab 2020 denkbar.

Ein Glücksfall für Oberasbach ist bei diesem Projekt die Konstellation, dass der Eigentümer, die evangelische Kirche, zugleich der Investor ist. Hier würde also keine profitorientierte Bauträgergesellschaft agieren, sondern ein vertrauenswürdiger Partner mit sozialer Verantwortung, bei dem nicht die Gefahr besteht, dass er die Objekte zur Gewinnmaximierung nach kurzer Zeit wieder abstößt. Dieser Investor wäre an einer langfristigen Nutzung der beiden neuen Immobilien interessiert.

Wir halten Sie über den Fortgang dieses Projekts auf dem Laufenden!

Neuigkeiten vom Bauprojekt Alte Festwiese
Einfahrt Tiefgarage

Freigabe der Tiefgarage am Oberasbacher Rathaus am 10. Oktober

28.09.2018 12:01 | Kategorie: Aktuelle Nachrichten, Rathausumfeld, Mitte für alle, Stadtentwicklung, Bauprojekt Alte Festwiese

Am 10. Oktober soll die neue öffentliche Tiefgarage am Rathaus mit ihren 81 Stellplätzen zur Benutzung freigegeben werden. Die Nutzung des darüberliegenden Rathausplatzes als Parkfläche ist in Kürze ebenfalls möglich.

Großes Interesse am Bauprojekt "Alte Festwiese"

05.03.2018 15:31 | Kategorie: Aktuelle Nachrichten, Zentrenmanagement, Rathausumfeld, Mitte für alle, Bauprojekt Alte Festwiese

Rund 50 interessierte Bürgerinnen und Bürger, darunter mehrere Stadtratsmitglieder, waren am 28. Februar 2018 in den Sitzungssaal des Oberasbacher Rathauses gekommen, um sich über das Bauprojekt "Alte Festwiese" zu informieren.

Zukunftsansicht

Einladung: Infoabend zum Bauprojekt Alte Festwiese am 28. Februar

05.02.2018 08:46 | Kategorie: Aktuelle Nachrichten, Mitte für alle, Stadtentwicklung, Rathausumfeld, Zentrenmanagement, Bauprojekt Alte Festwiese

Im Rahmen eines Treffens der Lenkungsgruppe für das Rathausumfeld erfahren Sie am 28. Februar den aktuellen Stand zum wichtigen kommenden Bauprojekt auf der alten Festwiese an der Kurt-Schumacher-Straße/Ecke Vordere Hochstraße.

Wir sind für Sie da
Stadt Oberasbach

Rathausplatz 1
90522 Oberasbach

Fon: (0911) 9691 - 0
Fax: (0911) 693 174
stadt@oberasbach.de

Öffnungszeiten:

MO bis FR 8 - 12 Uhr

MI zusätzlich 13 - 18 Uhr