Stadtrat: Parkplatz Hans-Reif-Sportzentrum

  • Bauamt
  • Rathaus News
(c) Landschaftsarchitektin Manuela Scheuerer, Fürth Plan der Neugestaltung des Parkplatzes am Hans-Reif-Sportzentrum

Neugestaltung des Parkplatzes am Hans-Reif-Sportzentrum (Sitzung des Umwelt-, Bau- und Grundstücksausschusses vom 10.02.2020)

Mit seiner asphaltierten Fläche ist der baumlose Parkplatz am Hans-Reif-Sportzentrum bislang praktisch zum Abstellen von Fahrzeugen – mehr allerdings auch nicht. Im Zuge der Stadtentwicklungsmaßnahmen (Neubau der Dreifeldsporthalle und der Neugestaltung des Geländes) am Hans-Reif-Sportzentrum ist auch der Parkplatz in den Fokus der Stadtplaner im Bauamt und des Stadtrates gerückt.

Grüner und attraktiver soll der Parkplatz werden, so die Vorstellungen der Bürgermeisterin und des Stadtrates. Aus diesem Grund wurde ein Planungsbüro mit der Ausarbeitung von Entwürfen beauftragt, die nun in der Sitzung des Umwelt-, Bau- und Grundstücksausschusses vorgestellt wurden.

Mit der Planungsvorlage 4a hat sich das Gremium nun für die Variante entschieden, die mit 67 Stellplätzen (davon vier Behindertenparkplätze) den nahezu größten Parkraum  zulässt und mit 38 Bäumen die absolut höchstmögliche Anzahl von Baumneupflanzungen ermöglicht.

Der Platz wird gepflastert und damit auch optisch aufgelockert und ansprechend gestaltet. Ebenso sind Grünflächen auch zwischen den Stellflächen vorgesehen.

Bisher erfolgte die Ableitung des Regenwassers in den Kanal. Das neue Konzept sieht vor, dass die Flächen nicht mehr durch Asphaltierung versiegelt werden. Vielmehr soll das Regenwasser versickern, den Pflanzflächen zugeführt sowie der Überlauf über Regenwasserkanäle und das Rückhaltebecken dem Asbach zugeführt werden.

Eine Überprüfung der Leitungssituation im Bereich des Parkplatzes hatte ergeben, dass eine Gasleitung unterhalb der Stellflächen verläuft, die eine Anpflanzung von Bäumen in diesem Bereich unmöglich machen würde. Um die Anzahl der neu zu pflanzenden Bäume zusätzlich zu erhöhen, ist der Umwelt-, Bau- und Grundstücksausschuss dem Vorschlag des Bauamtes gefolgt und hat sich für eine Verlegung der Gasleitung ausgesprochen. Das ermöglicht die Anpflanzung von fünf weiteren Bäumen gegenüber den anderen Varianten (insgesamt 38).

Die reinen Baukosten werden vom Planungsbüro auf etwa EUR 350.000 geschätzt. Einschließlich aller Nebenkosten und sonstigen Kosten (z.B. Straßenbeleuchtung, Aushubentsorgung, etc.) muss mit ca. 590.000 € gerechnet werden.

„Gerade in Anbetracht der bedauerlicherweise aktuell erforderlichen Rodung der fünf Pappeln und einer Hainbuche an der Jahnstraße im Zuge des Neubaus der Dreifeldsporthalle ist dieser Beschluss ein großartiges Zeichen für die Bemühungen der Stadt ihren Beitrag zur Verbesserung der Klimasituation zu leisten und zusätzliche Grünflächen zu schaffen“, freute sich Erste Bürgermeisterin Birgit Huber über den Beschluss.

„Im Hinblick darauf ist auch nochmal zu erwähnen, dass die 2021 und 2022 noch zu fällenden Bäume an der Jahnstraße selbstverständlich wieder nachgepflanzt werden. Die Verbreiterung des Geh- und Radweges dient der Erhöhung der Verkehrssicherheit und der Fahrradfreundlichkeit in Oberasbach.“

Auf der Ostseite der neuen Dreifeldsporthalle ist darüber hinaus auch ein Parkplatz vorgesehen. Die Herstellung dieser Stellflächen ist vor Beginn der Baumaßnahmen am bestehenden Parkplatz sinnvoll, um während der mehrmonatigen Bauzeit alternative Parkmöglichkeiten für die Besucher des Hans-Reif-Sportzentrums anbieten zu können.

Alle Nachrichten