Der Ältestenrat

Zu den Aufgaben des Ältestenrates gehört es u.a. als Mediator im Stadtrat zu dienen, sofern es dort zu kaum zu überbrückenden Differenzen kommen sollte. Glücklicherweise musste diese Aufgabe in den letzten Jahren vom Ältestenrat nicht wahrgenommen werden, da das Arbeitsklima im Stadtrat bei allen inhaltlichen Kontroversen immer sehr kooperativ und zielorientiert gewesen ist. Ferner tagt der Ältestenrat einmal jährlich, um sein Vorschlagsrecht für die kommunalen Auszeichnungen, z.B. Verleihung der Bürgermedaille, auszuüben. Über die Verleihung entscheidet anschließend der Stadtrat.

Die Mitglieder des Ältestenrates

Porträt:

Andreas Fleischmann (48 Jahre), Bündnis 90/Die Grünen, verheiratet, drei Kinder, ist gelernter Landwirt und arbeitet als Diplom-Sozialpädagoge in der Betreuung von Menschen mit Suchterkrankungen.

Ökologie und Klimaschutz, offener und fairer Dialog sowie Transparenz und Bürgerbeteiligung sind für den Ortsvorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen wichtige Themen seiner Arbeit in der Kommunalpolitik. „Ich wollte mitwirken und mich dort einbringen, wo Politik umgesetzt wird – in unserer Kommune“, beschreibt Andreas Fleischmann seine Beweggründe für den Stadtrat zu kandidieren.

Hier gelangen Sie zum vollständigen Porträt.

Stv. Fraktionssprecher

Weitere Telefonnummer: 0160 4879322

Porträt:

Franz X. Forman (66 Jahre), Freie Wähler, verheiratet, drei Kinder, Lehrer i.R. (Mathematik, Physik, Informatik)

„Mein Lebensmittelpunkt ist Oberasbach“, sagt Franz Forman, „deshalb ist es mir wichtig, nicht nur zu sehen, was hier geschieht, sondern mitzuhelfen, dass die Vorzüge Oberasbachs erhalten oder sogar weiterentwickelt werden.“

Hier gelangen Sie zum vollständigen Porträt.

Porträt:

Theodor Förster (64 Jahre), AfD, verheiratet, zwei Kinder, Jurist i.R.

Der gebürtige Nürnberger lebt seit 2016 in der Linder Siedlung und trat im gleichen Jahr auch in die AfD ein. „Politik macht mir Spaß und ich möchte etwas für unsere Bürgerinnen und Bürger erreichen“, sagt er.

Hier gelangen Sie zum vollständigen Porträt.

Die stellvertretenden Mitglieder des Ältestenrates

Weitere Telefonnummer: 0170 8012670

Porträt:

Gernot Höflinger (65 Jahre), CSU, in Partnerschaft lebend, 6 Kinder, 5 Enkel, Studiendirektor in Schwabach

Engagement für die Gemeinschaft steht im Mittelpunkt seiner ehrenamtlichen Tätigkeiten. Gernot Höflinger möchte das zurückgeben, was er als junger Mensch in Schule, Kirche und Vereinen Positives erfahren hat. „Ich bin überzeugt, dass Demokratie in unserer Gesellschaft aktiv gelebt werden muss“, sagt Gernot Höflinger, „gegen Populismus und Vorurteile.“ Es sei nicht selbstverständlich, in Frieden und Freiheit zu leben.

Hier gelangen Sie zum vollständigen Porträt.

Porträt:

Simon Rötsch (19 Jahre), Bündnis90 / Die Grünen, ledig, aber vergeben, Architekturstudent

„Ich wollte in den Stadtrat, weil meiner Meinung nach jeder seinen Beitrag dazu leisten kann, Oberasbach für alle ein Stück weit lebens- und liebenswerter zu machen“, ist Simon Rötsch überzeugt. Er möchte den Nährboden dafür bereiten, dass sich möglichst viele Leute mit Oberasbach identifizieren und sich in unserer Heimatstadt vielfältig engagieren können.

Hier gelangen Sie zum vollständigen Porträt.

Porträt:

Harald Patzelt (62 Jahre), SPD, verheiratet, zwei Söhne, Logistikfachmann

„Oberasbach ist meine Heimat und ich liebe sie“, bringt es der Unterasbacher mit Leib und Seele auf den Punkt. „Ich schätze das vielfältige Vereinsleben und die Kärwas in Unterasbach, Alt-Oberasbach und Rehdorf, weil sie den bewundernswerten Zusammenhalt der Menschen in den Vereinen hervorbringen.“

Hier gelangen Sie zum vollständigen Porträt.

Fraktionssprecher

Weitere Telefonnummer: 0157 37522788

Porträt:

Felix Kißlinger (40 Jahre), Freie Wähler, verheiratet, eine Tochter, Handelsfachwirt und Groß- und Außenhandelskaufmann.

2008 wurde er in den Stadtrat gewählt. „Ich wollte in den Stadtrat, weil ich mich u.a. für die Verbesserung der ÖPNV-Anbindung an die Bahnhöfe, aber auch nach Stein einsetzen wollte“, sagt der in Nürnberg geborene Vierzigjährige rückblickend. „Auch die Ausweitung der Night-Liner war mir wichtig.“

Hier gelangen Sie zum vollständigen Porträt.